| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Politiker lehnen Tour de France durch Viersen ab

Kreis Viersen. Wenn am 1. Juli in Düsseldorf mit dem Grand Départ die Tour de France 2016 startet, wird der Weg Richtung Mönchengladbach tags drauf wohl nicht durch Viersen führen. Von Martin Röse

Die Mitglieder des Wirtschaftsförderungsausschusses der Stadt Viersen sprachen sich in der jüngsten Sitzung einhellig dagegen aus, sich als Durchfahrtsetappe zu bewerben - aus Kostengründen. 10.000 Euro würde ein Engagement kosten. Hinzu kämen Organisationsleistungen der Stadt. "Das dauert zwei Sekunden, dann sind die weg. Das bringt der Stadt null", sagte Hans-Willi Pertenbreiter (FürVie). Von Seiten der CDU hieß es, man tue sich schwer, Traditionsveranstaltungen wie die Billard-WM zu unterstützen - da sei eine Summe von 10.000 Euro für die Tour de France nicht angemessen. "Wir sollten von dieser Idee Abstand nehmen."

Auch die Stadt Willich hatte vor knapp zwei Wochen aus Kostengründen eine Absage erteilt. Interesse besteht hingegen bei Brüggen und Nettetal, sich in einer Gemeinschaft von fünf Kommunen an einer Bewerbung als Durchfahrtsetappe zu beteiligen.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf erwartet für den Tour-Auftakt Kosten von rund elf Millionen Euro. Sie sollen zu Teilen auch über Sponsoren refinanziert werden. Die Stadt Mönchengladbach rechnet mit Kosten von rund 100.000 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Politiker lehnen Tour de France durch Viersen ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.