| 00.00 Uhr

Viersen
Polizei erwischt mehrere Drogensünder am Steuer

Viersen. Am Freitag um 11.11 Uhr standen in Viersen auf der Gerberstraße, Ecke Kränkelsweg Menschen, die leuchtende Stäbe schwangen. Es waren keine Karnevalisten, sondern 18 Polizisten im Sondereinsatz: Bei zwei Autofahrern reagierte ein Speicheltests positiv auf Betäubungsmittel. Sie wurden zur Blutprobe gebeten.

Die Fahrt war bis zum kompletten Abbau der Drogen zu Ende: 500 Euro, zwei Punkte und vier Wochen Fahrverbot sind jeweils die Mindestfolge. Ein Rollerfahrer ahnte bei Erblicken der Polizei das drohende Unheil und bog in ein Grundstück ab. Allerdings zu spät: Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass er nicht den erforderlichen Führerschein für den Roller besaß. Zudem stand auch er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein weiterer Autofahrer hatte schon länger keinen Führerschein mehr - unter anderem, weil er bereits mehrfach ohne Führerschein erwischt worden war. Zehn Fahrer und Fahrerinnen hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Und 13 Handysünder werden amtliche Post erhalten. Einer davon hatte gerade erst nach mehrmonatiger Abstinenz seinen Führerschein bei der Kreisführerscheinstelle abgeholt. Das teilte er während der Fahrt seinem Arbeitgeber mit - vor den Augen der Polizei.

Positiv: Kein Alkoholsünder fuhr bis zum Anbruch der Dunkelheit in die Kontrollstelle. Dafür fiel ein junger Mann auf. Er hatte sechs komplette Sommerräder auf seine umgeklappte Rückbank und in den Kofferraum verfrachtet. Hätte er vollbremsen oder plötzlich ausweichen müssen, hätte das zu schweren Verletzungen führen können - bei ihm, aber auch hei Unbeteiligten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Polizei erwischt mehrere Drogensünder am Steuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.