| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Polizei im Einsatz: Flüchtlinge wollen nicht umziehen

Schwalmtal. Die Polizei rückte gestern zum Zoppenberg in Waldniel aus. Dort bedrohten Männer die Einsatzkräfte.

Zwei Beamte der Kreispolizeibehörde mussten am Mittwoch nach Waldniel ausrücken und dort Amtshilfe für die Gemeinde Schwalmtal leisten. In einer Unterkunft für Flüchtlinge am Zoppenberg waren acht von 14 Menschen, die in eine andere Unterkunft umziehen sollten, mit dem Wohnungswechsel nicht einverstanden, teilte die Polizei gestern mit. Sie ignorierten die ausgesprochenen Platzverweise, nahmen eine drohende Haltung ein und bedrohten die Einsatzkräfte sowohl mit Worten als auch mit Gesten.

Die Einsatzkräfte versuchten, einen 23-Jährigen, der als "Rädelsführer" auftrat, in Gewahrsam zu nehmen, doch er leistete Widerstand, so dass einer der Beamten leicht verletzt wurde. Weil weitere sieben Männer zwischen 16 und 35 Jahren die Platzverweise der Polizei ignorierten und eine drohende Haltung einnahmen, forderten die beiden Polizisten Verstärkung an. Mit Hilfe der Unterstützungskräfte gelang es schließlich, die Lage zu beruhigen.

Die Beamten erstatteten Strafanzeigen wegen Verdachts des Widerstands und Bedrohung gegen die acht Männer. Zwei besonders aggressiv auftretende Männer wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen. Die Polizei ermittelt.

(biro)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.