| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
"Polizist" wollte Senioren betrügen

Kreis Viersen. Elf Mal rief ein Betrüger am späten Abend alleinstehende Damen an

Ein falscher Polizist versuchte am Wochenende, Senioren im Kreis Viersen Informationen über Geld und Wertgegenstände zu entlocken. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann auf diesem Weg Einbrüche vorbereiten wollte. Laut Polizeisprecher Wolfgang Goertz gab es am Samstag einen Anruf in Schwalmtal, am Sonntag vier Anrufe in Kempen und sechs in Viersen. "Alle Opfer waren alleinstehende Frauen, das Telefon klingelte meist am Abend."

Perfide: Viele der angerufenen Senioren berichten, dass Telefonnummern mit der eigenen Ortsvorwahl und den Endnummern "110" im Display angezeigt wurden. Die Kreispolizei erklärt deshalb, dass bei ihren Anrufen nicht die Nummer 110 im Display erscheint.

Die Masche des Betrügers: Er gab sich als Polizist aus und täuschte vor, dass die Beamten bei der Festnahme eines Einbrechers Unterlagen über Haus oder Wohnung der Angerufenen gefunden habe. Er müsse deshalb sofort wissen, ob Geld vorhanden sei oder welche Wertgegenstände es im Haus gebe.

Die Polizei warnt eindringlich vor solchen Anrufen in betrügerischer Absicht: "Mit Fragen dieser Art versuchen Täter, Straftaten vorzubereiten", sagt Wolfgang Goertz. Am Telefon sollten niemals Informationen über Wertobjekte oder Geldbeträge preisgegeben werden. Laut Goertz gehe die Masche der Täter oft noch weiter: "Die falschen Polizisten bieten den Senioren an, Wertgegenstände und Geld für sie aufzuheben." Solche "Angebote" sollte man stets ablehnen. Die Angerufenen sollten Anrufe hinterfragen, bei Zweifeln sollten sie sich Name und Rückrufnummer geben lassen und umgehend die Polizei informieren.

Das Vortäuschen eines Berufes gehört zu den gängigen Betrugsversuchen: Im Kreis Viersen waren bereits falsche Rauchmelder-Kontrolleure unterwegs. Immer wieder versuchen vermeintliche Wasser- oder Gaswerke, Vertrauen oder Unkenntnis auszunutzen. Auch dabei rät die Polizei: "Lassen Sie sich den Ausweis zeigen. Oft reicht das, um die Täter zu vertreiben."

(busch-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: "Polizist" wollte Senioren betrügen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.