| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Projekt Zweigleisigkeit: Schiefner will nicht aufgeben

Kreis Viersen. Die Chancen, dass der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke von Kaldenkirchen bis Dülken kommt, sind nach Auffassung des SPD-Bundestagsabgeordnete Udo Schiefner zwar noch vorhanden. Er sei aber skeptisch, dass das Projekt bis in die absolute Vorrangigkeit des Bundesverkehrswegeplans gehievt werden könne, sagte er unserer Redaktion gestern.

Die erforderlichen Kosten-Nutzen-Berechnungen sind bisher nicht abgeschlossen. Schiefner zweifelt daran, dass in nächster Zeit Ergebnisse vorgelegt werden können. Schiefner, der Mitglied im Verkehrsausschuss des Bundestags ist, will nicht aufgeben. Er will mit NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) und dem Deputierten für Verkehrsfragen in der niederländischen Provinz Limburg, Patrick van der Broeck, kurzfristig Kontakt aufnehmen. Die Zweigleisigkeit sei nicht nur wichtig für die Infrastruktur auf der Schiene, sondern auch für den bisher fehlenden Lärmschutz an der Neubaustrecke, unterstrich Schiefner.

(lp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Projekt Zweigleisigkeit: Schiefner will nicht aufgeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.