| 00.00 Uhr

Viersen
Protestaktion für Lkw-Plätze an der Keulse Barriere

Viersen. Die Sozialistische Partei (SP) hat Lkw-Fahrer zu einer Protestaktion am Freitag, 22. Januar, ab 14 Uhr an der Keulse Barriere (gegenüber Schwanenhaus) aufgerufen. Sie wehrt sich dagegen, dass die Abstellplätze für Lkw ohne Alternative beseitigt werden sollen. Die Stadt Venlo hat das Gelände direkt an der Grenze ausgewiesen für die Ansiedlung von Einzelhandel. Die SP kritisiert, dass es keine Ausweichmöglichkeiten für die Fernfahrer mehr geben soll. Es sei eine gute Infrastruktur vorhanden durch die (von Schließung bedrohte) Raststätte "De Nieuwe Keulse" und Duschen. Außerdem könnten dort auch Fahrzeuge mit speziellen Transporten gut abgestellt werden.

SP wirft der Stadt vor, dem ehemaligen Grenzübergang seit Öffnung der Autobahnverbindung den Rücken zugekehrt zu haben. Eine Stadt, die stolz auf ihre Einstufung als logistischer Hotspot der Niederlande sei, müsse auch Vorsorge für jene treffen, die dies mit ihrer Arbeit überhaupt erst möglich machten. Ärgerlich sei die Haltung der Stadt auch für die vorhandenen Gewerbebetriebe. Erwartet werden am Freitag in Venlo die SP-Parlamentarier Paul Ulenbelt (Tweede Kamer, Den Haag) und Dennis de Jong (Europaparlament).

(lp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Protestaktion für Lkw-Plätze an der Keulse Barriere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.