| 00.00 Uhr

Brüggen
Rat beschließt heute Fördergelder für Schulen

Brüggen. In der heutigen Sitzung um 19 Uhr entscheidet der Rat im großen Sitzungssaal des Rathauses über die Verwendung der Gelder des Programms "Gute Schule 2020". Die Anschaffung neuer Medien wird verschoben, weil ein gemeinsames Konzept der Schulen fehlt. 

Fast eine Million Euro stehen bis zum Jahr 2020 für die Burggemeinde an Landesmitteln zur Verfügung. In diesem Jahr können 247.500 Euro aus dem Förderprogramm abgerufen werden.

Wenn der Gemeinderat der Planung des Schulausschusses zustimmt, soll die Brachter Gesamtschule aus den Fördermitteln eine Neuausstattung des Technikraumes (20.000 Euro), ein W-Lan-Netz (7.000 Euro), einen Schallschutz für die Mensa und eine Erneuerung des Lichtbandes (20.000 Euro) erhalten.

Die Gesamtschule Brüggen könnte neue Rauchschutztüren (40.000 Euro), eine neue Eingangstüre (7.000 Euro) und eine Neuausstattung des Technikraumes (20.000 Euro) erhalten. Außerdem sollen für 60.000 Euro Brandschutzmaßnahmen umgesetzt werden und für 7.000 Euro die Verkabelung erweitert werden.

Die katholische Grundschule in Bracht benötigt eine Heizungsregelung (20.000 Euro) und eine Heizungssteuerung für den Neubau (10.000 Euro).

In der katholischen Grundschule in Born sind 10.000 Euro für den Ausbau des Wlan-Netzes vorgesehen. Notausgangstüren im Obergeschoss zum Flachdach werden mit 30.000 Euro angesetzt und die Erneuerung des Eingangs zum Wellblechdach soll 2.000 Euro kosten. Damit wären insgesamt 273.000 Euro aus Mitteln des Förderprogramms verplant. "Es geht darum, ob und wann eine Maßnahme gemacht wird und wie sie den Haushalt am wenigsten belastet", sagte Sachgebietsleiter Wilfried Bouscheljong. Das Problem der Verwaltung war, dass die Schulen kein gemeinsames Medienkonzept vorgelegt haben. Darum wurde die Anschaffung neuer Medien auf 2018 geschoben und bereits beschlossene Brandschutzmaßnahmen eingearbeitet. In 2018 sollen alle Schule - bis auf die Gemeinschaftsgrundschule Brüggen, die bereits über Whiteboards verfügt - Tablets erhalten. Ein Klassensatz kostet 15.000 Euro. Voraussetzung ist ein gemeinsames Konzept der Schulen.

(bigi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Rat beschließt heute Fördergelder für Schulen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.