| 00.00 Uhr

Viersen
Rauchmelder: VAB spart durch Kooperation

Viersen. Die Wohnungsgesellschaften im Kreis Viersen schrieben den Großauftrag gemeinsam aus

Die Landesbauordnung machte es nötig: Bis Jahresende müssen Vermieter ihre Bestandswohnungen mit Rauchmeldern ausstatten. Bei den gut 9000 Wohneinheiten der Baugesellschaften im Kreis Viersen sind mehr als 30.000 Rauchwarnmelder nötig.

Die Viersener Aktienbau VAB (2832 Wohnungen) schrieb den Großauftrag gemeinsam mit GWG Kreis Viersen AG (4.515 Wohneinheiten), Dülkener Bauverein (580 Wohnungen) sowie der Baugesellschaft Nettetal (1.000 Wohnungen) aus und beauftragten ein Viersener Unternehmen mit Beschaffung und Installation. Rund eine halbe Million Euro betrug das Auftragsvolumen.

"Gemeinsam geht's besser", sagt VAB-Prokurist Thomas Klapdor. GWG-Prokurist Mike Zander ergänzt: "Am Ende stand ein gutes Ergebnis für Mieter und Unternehmen." Durch das erhöhte Auftragsvolumen hätten sich Synergieeffekte bei Preis und Service ergeben. Sven Karth, Vorstand der Nettetaler Baugesellschaft, resümiert: "Das war wirtschaftlich bei größtmöglicher Sicherheit."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Rauchmelder: VAB spart durch Kooperation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.