| 12.50 Uhr

Viersen
Regelmäßige Gespräche übers Löhcenter

Viersen. Einen regelmäßigen Informationsaustausch über die Entwicklung des Löhcenters vereinbarten gestern der neue Eigentümer, die Immobilien-Investment-Gesellschaft Aberdeen Property Investors, und der Viersener CDU-Parteichef und Vorsitzende des Wirtschaftsförderungsausschusses, Paul Mackes. Der Christdemokrat hatte Vertreter der Führungsetage der Gesellschaft zum Meinungsaustausch in die Kreisstadt eingeladen. Diese versicherten dem Viersener Politiker, dass sie das Löhcenter langfristig an sich binden wollen, mittelfristig seien bauliche Investitionen im Innenbereich nicht ausgeschlossen. Mackes und CDU-Ratskollegin Laura Mavrides erinnerten im Gegenzug an die Entstehung des Centers.

Das Löhcenter ist seit März 2008 geöffnet. Es war auf der Fläche des früheren Kaufhauses Horten/Rupprecht und einem Teil der Remigiusstraße errichtet worden mit dem Ziel, der Viersener Innenstadt einen neuen Impuls zu geben. Die von Beginn an sehr hoch gesteckten Erwartungen konnten bisher nicht erfüllt werden, auch wenn sich dort mit Kaiser's, Netto (vorher Plus) oder Deichmann bekannte Handelsunternehmen niederließen. So fehlt bis heute ein integrierter Anschluss an die Hauptstraße, die Verbindungsachse Löhstraße hat sich bisher nicht weiter entwickeln können. Das Löhcenter umfasst eine Mietfläche von etwa 6100 Quadratmetern, auf dem Dach befindet sich ein Parkdeck. Aberdeen Propety Investors ist die Immobilien-Investment-Gesellschaft der Aberdeen Asset Management PLC, die an der Londoner Börse notiert ist. Der Konzern verwaltet nach eigenen Angaben weltweit Vermögenswerte in Form von Aktien, Obligationen und Immobilien mit einem Volumen von 160 Milliarden Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Regelmäßige Gespräche übers Löhcenter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.