| 00.00 Uhr

Viersen
Reuter: Weiteres Verkehrsgutachten

Viersen. Planungspolitiker diskutierten über künftige Verkehrswege in Mackenstein Von Daniela Buschkamp

Ein überwiegendes Bekenntnis zur geplanten Reuter-Ansiedlung in Mackenstein-Peschfeld: Das ist ein Ergebnis der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und -planung. "Wir sind für Reuter", machte Heinz Plöckes für die SPD deutlich. Auch Hans-Willi Pertenbreiter ("FürVie") erklärte die Unterstützung seiner Fraktion: "Das Projekt ist gut und sinnvoll für Viersen."

Anlass für diese Bekundungen war ein Antrag der CDU, der sich mit der künftigen Verkehrsführung und den Lärmschutzmaßnahmen für den Ortsteil Hausen beschäftigte. Mit 13 Ja-Stimmen wurde dieser angenommen. Zum Hintergrund erläuterte Ralf Robertz: "Die Bürger haben Sorge vor zu viel Lkw-Verkehr." Deshalb solle die Verwaltung prüfen lassen, ob der Verkehr auch über die Elektronikstraße durch das Gewerbegebiet statt über die Kreisstraße 8 geführt werden könne. Bei einem Gespräch von CDU-Vertretern mit der Firma Reuter habe diese erklärt, dass ihre Mitarbeiter - geplant sind in dem Logistikzentrum zunächst 400 Arbeitsplätze - über die Elektronikstraße ihre Arbeitsstelle anfahren sollen. "Das ist eine super Idee", lobt die CDU. Somit seien 400 Fahrzeuge weniger auf der K 8 unterwegs.

Zum weiteren Ablauf erläuterte die Technische Beigeordnete Beatrice Kamper: Im Rahmen der ersten Offenlage habe es zahlreiche Stellungnahmen gegeben: "Diese werden gewertet, geprüft und gegebenenfalls in Anpassungen eingearbeitet." Laut Kamper ist eine zweite Offenlage der Pläne vorgesehen. Zum Thema Verkehr wurde inzwischen ein weiteres externes Gutachten in Auftrag gegeben. Darin sollen unterschiedliche Erschließungsmöglichkeiten geprüft werden, darunter auch die von der CDU vorgeschlagene Variante.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Reuter: Weiteres Verkehrsgutachten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.