| 00.00 Uhr

Viersen
Richtfest für neue Seniorenwohnungen

Viersen: Richtfest für neue Seniorenwohnungen
Der Neubau soll nach der Fertigstellung im Sommer zunächst als Wohn- und Lebensbereich genutzt werden, um den Bewohnern einen störungsfreien Umbau der Einrichtung "Haus Greefsgarten" zu garantieren. FOTO: Busch
Viersen. Rund zehn Millionen Euro investiert die evangelische Kirchengemeinde Viersen in ihr Haus Greefsgarten. Dort sollen bis 2018 insgesamt 20 Seniorenwohnungen entstehen. Der Neubau wird ab Sommer zunächst anderweitig genutzt Von Susanne Thewißen-Beckers

Da staunten Bewohner und Gäste nicht schlecht: Heiße Sambaklänge zur Begrüßung im Foyer des Seniorenzentrums. Die jungen Musiker waren aus unmittelbarer Nachbarschaft gekommen, denn zur Realschule an der Josefskirche gibt es im Haus Greefsgarten beste Kontakte. Weitere Kooperationen sind geplant und deshalb war auch der stellvertretende Schulleiter Hartmut Banniza gleich mitgekommen, um beim Richtfest des ersten Bauabschnittes zu gratulieren.

Eigentümer ist die evangelische Kirchengemeinde Viersen und die rüstet sich und ihre Einrichtungen gerade für die Zukunft, denn die landesrechtlichen Vorschriften sehen für das Jahr 2018 einschneidende Änderungen vor. Neuerungen im Pflegegesetz fordern ab dann über 80 Prozent Einzelzimmer in stationären Altenhilfeeinrichtungen.

Der Richtkranz wird per Kran in luftige Höhen gezogen. FOTO: Busch, Franz-Heinrich (bsen)

Der Neubau wird nach der Fertigstellung im Sommer 2016 zunächst strategisch als Wohn- und Lebensbereich genutzt werden, um einen reibungslosen und für die Bewohner störungsfreien Umbau der angrenzenden Senioreneinrichtung "Haus Greefsgarten" zu garantieren. Langfristig, nach Fertigstellung der Gesamtmaßnahme im Jahr 2018, werden dort allerdings 20 Seniorenwohnungen entstehen. Ergänzt wird das Haus durch acht weitere Wohneinheiten, die durch den Aus- und Anbau bereits bestehender Gebäudeteile hinzukommen. Damit wird für ältere Menschen in Viersen neben dem Pflegedienst "Diakonia", dem hauswirtschaftlichen Dienstleister "SGV-Servicegesellschaft Viersen" und den stationären Altenpflegeangeboten Seniorenzentrum "Haus Greefsgarten" und Seniorenzentrum "Haus am Nordkanal" das Angebot der evangelischen Kirchengemeinde Viersen in Zukunft um den Bereich "Service-Wohnen" erweitert.

"Wir können dann älteren Menschen eine noch umfangreichere Begleitung anbieten", erklärte Günter Freudenberg, Vorsitzender des Bauausschusses Altenheime der Evangelischen Kirchengemeinde Viersen in seinen Begrüßungsworten und lobte gleichzeitig die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Viersen als Verkäufer der erforderlichen Teilgrundstücke, Nachbar und Ratgeber. "Mein Dank gilt den Architekten, Ingenieuren und allen Beratern, besonders aber auch der Handwerkerschaft, durch deren engagierte Arbeit der zeitliche Rahmen eingehalten werden konnte", so Freudenberg weiter.

Bei der Auftragsvergabe wurden überwiegend lokale Unternehmen berücksichtigt. Eine konstruktive Zusammenarbeit auf allen Ebenen lobte auch der Architekt Joachim Moldenhauer von der AIP - Wohnen GmbH Moers. Mit Besonnenheit und Professionalität habe man so manchen Stolperstein überwinden können, der sich durch Änderungen der Gesetzeslage während des Planungsprozesses ergeben habe. Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller hält die Gesamtmaßnahmen für eine Bereicherung der Stadt Viersen. "Hier werden sich ältere Mitbürger wohl fühlen, da bin ich sicher", stellte sie bei ihren Grußworten im Foyer im Haus Greefsgarten heraus, bevor es zum Richtspruch des Zimmermanns nach draußen ging.

Die Kosten des Gesamtprojektes werden bei etwa zehn Millionen Euro liegen. Interessenten für das "Service-Wohnen" können sich in einen entsprechenden Verteiler eintragen lassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Richtfest für neue Seniorenwohnungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.