| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Rund 2,8 Millionen Euro für Flüchtlinge im Kreis Viersen

Kreis Viersen. Die NRW-Landesregierung unterstützt die Städte und Gemeinden jetzt mit insgesamt rund 166 Millionen Euro bei der Unterbringung der Flüchtlinge. Für die einzelnen Kommunen im Kreis Viersen gibt es Zuwendungen in folgender Höhe:

Viersen erhält rund 686.000 Euro, Nettetal 396.700 Euro, Willich 466.104 Euro, Kempen 329.686 Euro, Tönisvorst 270.400 Euro, Schwalmtal 185.300 Euro, Brüggen 162.000 Euro, Niederkrüchten 160.768 Euro und Grefrath 140.800 Euro.

Die Berechnungsgrundlage, wie viele Flüchtlinge 2015 in den NRW-Kommunen aufgenommen worden sind, wurde jetzt nochmals angepasst. So war die Vereinbarung von 2015 zwischen Landesregierung, den kommunalen Spitzenverbänden und den Koalitionsfraktionen. Der sich daraus ergebene zusätzliche Bedarf wurde anhand der Bestandszahlen am 1. Januar 2016 errechnet. "Damit wurde die berechtigte Forderung der kommunalen Spitzenverbände erfüllt", sagt Hans Smolenaers, der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Rund 2,8 Millionen Euro für Flüchtlinge im Kreis Viersen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.