| 00.00 Uhr

Viersen
Schlag gegen Graffiti-Szene

Viersen. Polizei durchsucht Wohnungen in Viersen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag legten Beamte der Bundespolizeiinspektion gleich sieben Graffitisprayern das Handwerk. Wie die Beatmen gestern mitteilten, wurde die organisierte Gruppe beim Besprühen von zwei Zügen - Graffitis umfassten mehr als 60 Quadratmeter - angetroffen und festgenommen. Die Verdächtigen versuchten zu flüchten, konnten jedoch festgenommen werden. Bei den Tätern handelt es sich um zwei Viersener (19, 20), zwei Kölner, einen 19-jährigen Düsseldorfer und zwei Frauen aus Solingen. Am Tatort sowie in Fahrzeugen konnten unter anderem Sprühdosen, Zeichnungen, Blackbooks, Mobiltelefone, SD-Karten, ein USB-Stick, eine Festplatte, Fotokameras und eine kleine Menge Marihuana sichergestellt und zugeordnet werden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und einem zuständigen Richter wurden Wohnungsdurchsuchungen bei allen Tatverdächtigen vorgenommen. Im Zuge der Durchsuchungsmaßnahmen fielen den Beamten etliche Spraydosen, Sprayer-Utensilien, Notebooks, Blackbooks, Videoaufnahmen, Skizzen, Fotoaufnahmen, Zeichnungen und diverse Speichermedien in die Hände. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen im Laufe des Vormittags entlassen.

(jon)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Schlag gegen Graffiti-Szene


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.