| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Schnelles Internet für Elmpt

Niederkrüchten. Im Herbst will Unitymedia mit dem Ausbau des Breitband-Internets in Elmpt beginnen, noch vor Weihnachten sollen die ersten Anschlüsse fertig sein. Gut 2.900 Haushaltekönnen ab Frühjahr 2017 das schnelle Internet nutzen Von Heike Ahlen

Strahlende Gesichter gestern im Elmpter Rathaus. Denn Unitymedia-Sprecherin Eva-Maria Ritter hatte ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für die Menschen in Elmpt im Gepäck. Knapp 50 Prozent der Haushalte zwischen dem Ortseingang an der Beek im Osten und der Sektion Op dem Felde ganz im Westen haben Vorverträge zur Lieferung von Breitband-Internet mit dem Unternehmen abgeschlossen. Damit ist die nötige Quote erreicht: Unitymedia will noch im Herbst mit dem Ausbau beginnen. 2.900 Haushalte in Elmpt können das nutzen.

Niederkrüchtens Bürgermeister Kalle Wassong freut sich über das Angebot für den großen Ortsteil: "Das sind sehr gute Nachrichten für alle Elmpter", sagt er. Ebenso gern hört er, dass mit dem jetzigen Angebot, das mit einem Download von 120 MBit und einem Upload von sechs MBit in der preisgünstigsten Kategorie beginnt und bis zu Downloadgeschwindigkeiten von 200 MBit reicht, das Netz technisch noch nicht ausgereizt ist.

"Die Leistungsfähigkeit des Kabels geht weit darüber hinaus", erklärte die Unitymedia-Sprecherin. Mit dem, was jetzt in Elmpt verlegt werde, sei eine Leistung bis in den Gigabit-Bereich hinein möglich, ohne dass dafür später noch einmal die Bürgersteige aufgerissen werden müssten.

Die ersten Bagger sollen im Herbst anrollen. Bis zum ersten Spatenstich hat auch noch jeder die Möglichkeit, auf den jetzt endgültig fahrenden Zug aufzuspringen und einen Vertrag abzuschließen. Und zwar zu den gleichen Konditionen, die im Vorfeld der Entscheidung galten. Die Anschlusskosten von bis zu 1.500 Euro übernimmt dabei Unitymedia, und das günstigste Paket aus Telefonie und Internet-Nutzung beginnt bei 24,95 Euro im Monat. Gegen Aufpreis kann man auf Wunsch auch Kabelfernsehen dazu buchen. Fertig sein sollen die Ausbauarbeiten im Frühjahr 2017.

Im Haus Hansen neben dem Rathaus ist ein Projektbüro des Unternehmens eingerichtet, in dem man sich mittwochs und donnerstags von 17 bis 20 Uhr informieren kann. Wer jetzt noch Nachbarn überzeugen will, ebenfalls auf die schnelle Leitung zu setzen, der kann sich dort Werbekarten abholen.

Mit im Ausbau ist das Gewerbegebiet an der Alten Zollstraße. Im Gewerbegebiet Dam war die Resonanz auf das Angebot bisher eher verhalten. "Wir möchten Dam gern mit ausbauen", sagt Ritter. Deshalb werde man sich i noch einmal gezielt mit den dortigen Unternehmern unterhalten.

Unitymedia investiert in Elmpt etwa vier Millionen Euro. Zuschüsse seitens der Gemeinde oder aus Fördertöpfen gibt es nicht. In anderen Teilen der Gemeinde ist die Deutsche Glasfaser der Anbieter für schnelles Netz. Dort laufen teilweise bereits die Bauarbeiten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Schnelles Internet für Elmpt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.