| 00.00 Uhr

Brüggen
Schützenverein verdoppelt Mitgliederzahl

Brüggen. Der Schützenverein Gut Schuss hat seine Mitgliederzahl von 80 auf 160 verdoppelt, neu ist der Bogensport. Zudem wurde eine Kooperation mit der St. Antonius-Schützenbruderschaft Born vereinbart. Das Vereinsheim wurde vergrößert und der Verein rüstete die Schießbahnen aufgrund neuer gesetzlicher Anforderungen nach.

Weiterhin geplant: Die Schießbahnen im Vereinsheim zeitnah auf elektronische Anlagen umzurüsten. Nach fünf Jahren steht ein Teil der geschätzten Investition von 18.000 Euro zur Verfügung. Einer Integration der Schießsportabteilung der TSF Bracht stimmte die Versammlung zu.

Ein erfolgreiches Resümee zog der scheidende Vorsitzende Andreas Kühlen bei der Jahreshauptversammlung. Nach acht Jahren wurde Klaus Lamers sein Nachfolger; dieses Amt hatte er bereits von 1994 bis 2001 inne. Wiedergewählt wurde sein Stellvertreter Hermann-Josef Küppers. Der scheidende Schießleiter Klaus Lamers berichtete, dass er seine vor 14 Jahren gesteckten Ziele mit dem voraussichtlichen Aufstieg der ersten Luftgewehrmannschaft in die Landesliga, dem Aufbau einer leistungsstarken Gruppe von Nachwuchsschützen und der erfolgreichen DM-Qualifikation gleich mehrerer Schützen erreicht hat. Seine Aufgabe übernehmen Anne Peeters, Ingo Hammans, Tom Heyer und Nils Heyer. Mit Jugendwart Patrick Dohmen will es die Erfolge der rund 50 aktiven Sportschützen in 14 Mannschaften im Ligabetrieb fortschreiben. Kassierer Torben Lorenz berichtete von einer gesunden Kassenlage. Jugendwart Dohmen berichtete von Jugend, die sich immer mehr selbst organisiert, so dass der Verein keine Zukunftssorgen haben muss.

Das internationale 3-D-Turnier der Bogenschützen ist geplant für den 1. und 2. Oktober als zweitägige Veranstaltung. Gut Schuss wirkt mit beim Schützenfest in Born. Das eigene Sommerfest ist am 30./31. Juli.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Schützenverein verdoppelt Mitgliederzahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.