| 00.00 Uhr

Brüggen/Schwalmtal
Schulterband an Amberg verliehen

Brüggen/Schwalmtal. Die Bruderschaftler im Bezirk suchen Ausrichter für die Bezirksschützenfeste Von Paul Offermanns

Um die Ausrichtung der Bezirksschützenfeste in den kommenden Jahren machen sich die Mitglieder des Bezirksverbands Schwalmtal-Brüggen Sorgen. In diesem Jahr findet das Bezirksschützenfest am 25. Juni in Born statt, 2019 wird in Lüttelbracht-Genholt gefeiert. Doch für die Jahre 2017, 2018 und 2020 wurde bislang noch kein Ausrichter gefunden.

Bei der Bezirksdelegiertenversammlung im Borner Pfarrheim riet der Vorstand des Bezirksverbands nun, die Bruderschaften sollten noch einmal in sich gehen: "Sollte sich keiner finden, werden wir eben nur den Bezirksschützenkönig ermitteln", sagte Bezirksbundesmeister Franz Rosenberger. Das führte zur Diskussion: Sollte nicht die Vergabe der Feste überdacht werden? Eine Möglichkeit könnte es sein, die Feste reihum zu veranstalten.

Im vergangenen Jahr richteten die Vereinigten Bruderschaften Waldniel das Bezirksschützenfest aus, in diesem Jahr kümmert sich darum die Borner St.-Antonius-Bruderschaft. Von den Vorbereitungen erzählte der 1. Brudermeister der Borner, Thomas Wolf. Jörg Emgenbroich, Brudermeister der Vereinigten Bruderschaften Waldniel, machte den Bornern Mut. Er wusste aus Waldniel zu berichten: "Wir hatten sogar ein kleines Plus."

Änderungen gibt es im Vorstand des Bezirksverbands. Johannes de Rijk stellte sein Amt als stellvertretender Bezirksbundesmeister zur Verfügung, ihm folgt nun Willi Giesen. Die Delegierten wählten Dietmar Müller als stellvertretenden Geschäftsführer, Doris Pieck als stellvertretende Kassiererin und Christian Derichs als Beisitzer. Bezirksschießmeister Udo Broochs sucht noch einen Stellvertreter. Die neue mobile Vogelschussanlage wird am 22. April auf dem Gelände des Schützenhauses in Schellerbaum eingeweiht. Der Schütze, der an diesem Tag den Vogel abschießt, erhält eine Ehrenscheibe.

Für Norbert Amberg, Geschäftsführer des Bezirksverbands, gab es bei der Delegiertenversammlung eine Überraschung: Er erhielt für seine Verdienste um das Schützenwesen das Schulterband zum St.-Sebastianus-Ehrenkreuz. Seit über 50 Jahren ist der 66-Jährige den Idealen der Schützen - Glaube, Sitte, Heimat - eng verbunden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen/Schwalmtal: Schulterband an Amberg verliehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.