| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Schwalmtal bietet Freizeitkarte für Ferien an

Schwalmtal. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können die Karte jetzt kaufen. Für Bedürftige ist sie günstiger

Seit vier Jahren bietet die Gemeinde für die Schulferien eine Freizeitkarte an. 2012 war sie auf Anregung der Lokalen Agenda eingeführt worden, nachdem diese sich mit dem Thema Kinderarmut befasst hatte. Mit der Karte sollten Kinder und Jugendliche aus bedürftigen Familien Zugang zu Freizeitaktivitäten erhalten, die sich sonst nicht leisten könnten. Wichtig war den Initiatoren, dass niemand sieht, ob ein Kind bedürftig ist oder nicht - daher wurde die Freizeitkarte auch für Kinder aus nicht bedürftigen Familien angeboten.

Nun setzt die Gemeinde das Angebot fort, allerdings in einer geänderten Form. Kinder und Jugendliche aus Schwalmtal zahlen für die Ferienfreizeitkarte 15 Euro. Damit können sie das Solarbad an der Schulstraße in Waldniel in allen Schulferien (von den Sommerferien jetzt bis zu den Osterferien 2017) so oft besuchen, wie sie möchten.

Die Karte ist ab sofort beim Bürgerservice im Rathaus, Markt 20 in Waldniel, erhältlich. Geöffnet ist montags und freitags von 8 bis 12 Uhr, dienstags und mittwochs von 8 bis 17 Uhr, donnerstags von 7 bis 19 Uhr sowie an jedem ersten Samstag im Monat (also wieder am Samstag, 2. Juli), von 9 bis 12 Uhr. Wer die Chipkarte beim Bürgerservice erwirbt, hinterlegt dort als Pfand zehn Euro. Das Geld bekommt man zurück, wenn man die Karte im Solarbad später zurückgibt.

Familienangehörige, beispielsweise Geschwister, sind nicht frei. Für sie muss eine eigene Karte gekauft werden. Erwachsene Schwalmtaler können die Karte für 30 Euro kaufen. Eine Schwalmtaler Mutter mit zwei Kindern würde also 60 Euro für die drei Karten zahlen plus 30 Euro Pfand.

Ist die Familie bedürftig, ist die Karte günstiger: Kinder und Jugendliche aus sozial bedürftigen Familien zahlen für die Karte 8,50 Euro. Geschwisterkinder sind frei, sie erhalten jeweils eine eigene Chipkarte, ebenso wie Begleitpersonen. Für Familien mit mehr als einem Kind bis acht Jahre werden zwei Begleitpersonen anerkannt. Um zum Schwimmbad zu kommen, können sie den Bürgerbus nutzen - auch das geht mit der Ferienfreizeitkarte. Die ermäßigte Freizeitkarte erhalten Familien, die staatliche Leistungen wie Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten. Dazu muss der Leistungsnachweis zum Bürgerservice mitgebracht werden. Zusätzlich müssen auch bedürftige Familien für die Chipkarte zehn Euro Pfand zahlen, allerdings nur ein Mal: Ab der zweiten Chipkarte für Geschwister oder Begleitpersonen wird das Pfand vom Schwalmtaler Bündnis für Familie vorgestreckt.

Badegäste, die nicht aus Schwalmtal kommen, können im Solarbad ebenfalls eine Ferienfreizeitkarte kaufen. Sie kostet 25 Euro plus zehn Euro Pfand und ist nur im Bad erhältlich. Erwachsene Schwimmer von auswärts können die Freizeitkarte dort für 50 Euro kaufen. Geöffnet ist das Solarbad in den Schulferien montags von 11 bis 16.30 Uhr, dienstags von 7 bis 21 Uhr, mittwochs von 11 bis 21 Uhr (Spieltag von 11 bis 16 Uhr), donnerstags von 7 bis 21 Uhr, freitags von 11 bis 22 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr.

(biro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Schwalmtal bietet Freizeitkarte für Ferien an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.