| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Spargelbauern ziehen zufriedene Saisonbilanz

Kreis Viersen. Am Johannistag endet traditionell die Spargelsaison. Morgen werden die letzten Stangen verkauft

Die am heutigen Johannistag zu Ende gehende Spargelsaison war durch die extremen Wassermassen eine schwierige Saison für die örtlichen Spargelbauern geprägt. "Das war eine echte Herausforderung", berichtet Burgi-Spargelbäuerin Ingrid Brinkman. "Das Wasser stand irgendwann so hoch und der Boden war schon so verdichtet, dass das Wasser nicht abgelaufen ist. Da musste abgepumpt werden." Dem Spargel selbst hat die nasse Wetterlage allerdings nichts gemacht, er ist kräftig gewachsen, und die Spargelbauern konnten sich über eine reiche Ernte freuen. "Die Leute dachten schon, das Wetter sei nicht gut für den Spargel, aber der hat sich über die warme Feuchtigkeit gefreut", so Brinkman. Spargel gab und gibt es noch bis morgen zum Preis von einem bis acht Euro. Offizielles Ende der Spargelsaison ist zwar der heutige 24. Juni, aber der Samstag wird von vielen Anbietern noch "mitgenommen".

Die Arbeit auf dem Feld ist dennoch nicht vorbei, jetzt wird der Pflegeaufwand noch intensiver. Die Folien werden abgerollt, damit das Asparguskraut - das federige Grün, das man auch aus Blumensträußen kennt - gedeihen kann. Das Wachstum des Grüns bestimmt dann, wie die Ernte im nächsten Jahr wird. Über die Photosynthese erhält die Spargelpflanze ihre Kraft für das nächste Jahr, die in den Wurzeln gespeichert wird. So sammelt die Pflanze Energie, um im nächsten Jahr wieder auszutreiben und neue Stangen zu bilden. Das Kraut muss bis in den Herbst hinein schön grün gehalten werden. Wird der Sommer sehr trocken, müsse das Feld beregnet werden.

(bigi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Spargelbauern ziehen zufriedene Saisonbilanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.