| 00.00 Uhr

Viersen
Spatenstich für "grünen Baumarkt"

Viersen. Am Kränkelsweg entsteht bis August 2017 Viersens modernster Baumarkt — mit Photovoltaikanlage, E-Tankstelle und der Möglichkeit, frisch angerührten Beton gleich mitzunehmen Von Martin Röse

Die Geschichte des Nettetalers Marc Kückemanns würde man eher im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ansiedeln als am Niederrhein: Er machte eine Ausbildung in einem Baumarkt, stieg nach der Lehre zum Abteilungsleiter auf, sammelte Erfahrungen im Außendienst und übernahm schließlich die "Bauen+Leben"-Filiale. Mit 27 Jahren war er Geschäftsführender Gesellschafter. Heute ist Kückemanns 37 Jahre alt, ihm gehören fünf der bundesweit rund 50 "Bauen+Leben"-Märkte: der in Nettetal, einer in Neuss, zwei in Mönchengladbach und der in Viersen an der Gladbacher Straße. Am Kränkelsweg schwingt er den Spaten für seinen nächsten Baumarkt. Ein Invest von 3,4 Millionen Euro - das 8.800 Quadratmeter große Grundstück inklusive.

Es ist ein besonderer Boden, in den der Bauherr seinen Spaten rammt. Früher gehörte das Areal mal zu Kaiser's; die städtische Grundstücksmarketing-Gesellschaft (GMG) übernahm es kurz nach der Jahrtausendwende, um die schon damals kränkelnde Supermarktkette zu stützen. Und während viele andere Flächen aus dem Kaiser's-Deal verkauft wurden, blieb das Grundstück am Kränkelsweg unbebaut.

Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) freut sich, weil neue Jobs entstehen. Zwar wird Kückemanns den "Bauen+Leben"-Markt an der Gladbacher Straße schließen, wenn der Neubau steht. Doch zu den dort beschäftigten fünf Mitarbeitern kommen weitere vier Vollzeit-Stellen und zwei Auszubildende hinzu. "Einer für Groß- und Außenhandel, einer für Lagerlogistik", berichtet der Bauherr. Er ist froh, dass er einen guten Standort gefunden hat. "An der Gladbacher Straße befinden wir uns in einem Wohngebiet, die Platzverhältnisse sind eng."

Das soll am Kränkelsweg anders werden: Die genutzte Fläche soll rund 4900 Quadratmeter betragen. Auf 640 Quadratmetern die Verkaufs- und Ausstellungsfläche samt Fliesen- und Bauelemente-Ausstellung. Auf 600 Quadratmetern das Außenlager. Auf 300 Quadratmetern eine Outdoor-Gartenausstellung, geöffnet an sieben Tagen rund um die Uhr. Hinzu kommt eine 750 Quadratmeter große Lagerhalle. "Und wir haben noch genügend Fläche, um zu erweitern", sagt Kückemanns.

Wichtig ist ihm, dass der Baumarkt ein "green building" ist, also nach ökologischen Kritierien errichtet wird. "Eine Wärmepumpe sorgt für die Heizung, eine Photovoltaik-Anlage für den Strom", berichtet Kückemanns. Die Mitarbeiter erhalten E-Autos als Dienstwagen, eine Elektrotankstelle für Jedermann soll ebenfalls auf dem Gelände entstehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Spatenstich für "grünen Baumarkt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.