| 00.00 Uhr

Brüggen
SPD kämpft weiterhin für Kreisverkehr an der B 221

Brüggen. Nicht zum rhetorischen Schlagabtausch hatte die Brüggener SPD in die Gaststätte Optenplatz eingeladen, sondern um über die Arbeit in der Gemeinde zu informieren. "Wir als SPD-Fraktion haben alle Entscheidungen mitgestaltet", sagte der Fraktionsvorsitzende Gottfried Optenplatz beim traditionellen Treffen am Aschermittwoch. Dass es oftmals Probleme gab, Anträge gegenüber der Mehrheitsfraktion der CDU im Rat durchzusetzen, stimmt die SPD-Ratsmitglieder traurig. "Ich mache jetzt 32 Jahre Ratsarbeit, das hat sich bis heute in dieser Richtung nicht geändert", klagte Optenplatz. Die SPD beteiligte sich maßgeblich am Haushaltsplan, an der Planung für den Kunstrasenplatz am Vennberg, an der Idee, das alte Brachter Bürgermeisteramt aus Kostengründen aufzugeben und dort ein Café unterzubringen, oder daran, die Raumsituation im Brachter Feuerwehrgerätehaus zu verbessern.

Auch das Thema erneuerbare Energien beschäftigt die Sozialdemokraten. Für die Einwohner von Alst und Börholz werde es wegen der möglichen Nähe zu Windrädern eine Informationsveranstaltung geben, kündigte Optenplatz an.

Zentrales Thema ist auch für die SPD die Flüchtlingslage. "Die müssen wir aufnehmen und können sie nicht einfach zurückschicken", sagte Optenplatz. Man müsse alle Möglichkeiten in Betracht ziehen, um die Menschen unterzubringen - "ob nun die Gemeinde eine eigene Wohnungsbaugesellschaft gründet, die Wohnungsbaugesellschaft des Kreises aktiv wird oder privat in den Wohnungsbau investiert wird".

Ein großer Kreisverkehr an der Kreuzung der B 221 mit der Borner Straße ist nach Ansicht der SPD die beste Lösung, die Verkehrssituation dort zu entzerren. "Ich werde mit euch gemeinsam zum Verkehrsministerium in Düsseldorf gehen und die Sache vorbringen", versprach der Gast des Abends, der Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der SPD, Udo Schiefner. Er wolle auch in Berlin darum bitten, dass die Bundesumweltministerin Barbara Hendricks Ende Oktober nach Bracht kommt, wenn der 900-Jahr-Wald eingeweiht werden soll.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: SPD kämpft weiterhin für Kreisverkehr an der B 221


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.