| 00.00 Uhr

Brüggen
SPD will Brüggens Dächer grüner machen

Brüggen: SPD will Brüggens Dächer grüner machen
Begrünte Dächer - hier an den Kliniken Maria Hilf in Mönchengladbach - erhöhen die Artenvielfalt. FOTO: Maria Hilf
Brüggen. Nach dem Willen der SPD-Fraktion sollen Flachdächer auf Gebäuden begrünt werden. Die Sozialdemokraten fordern, dies in neuen Bebauungsplänen festzuschreiben. Die Dachbepflanzung könnte auch bei Renovierungen greifen Von Birgitta Ronge

Zwischen Hauswurz, Mauerpfeffer und kleinen Sträuchern haben Vögel und Insekten einen Lebensraum gefunden. Allerdings befindet sich dieser Lebensraum nicht auf dem Boden, sondern einige Meter weiter oben auf dem Dach eines Hauses. Der dichte Pflanzenteppich hält im Sommer die Räume im Haus kühl, im Winter hilft er, Heizenergie zu sparen.

Für solche grünen Dächer setzen sich in Brüggen jetzt die Sozialdemokraten ein: Die SPD-Fraktion hat beantragt, dass die Gemeinde künftig in neuen Bebauungsplänen festschreibt, dass Flachdächer und leicht geneigte Dachflächen neuer Gebäude begrünt werden müssen.

Nach dem Wunsch der SPD sollen die Dächer mit Gräsern, Wildkräutern und Bodendeckern, beispielsweise Mauerpfeffer, zu bepflanzen und zu erhalten. Darüber hinaus soll geprüft werden, ob nicht auch bei Renovierungen flache und leicht geneigte Dachflächen zu begrünen sind. Parallel dazu solle die Verwaltung prüfen, welche Maßnahmen für vorhandene Flachdächer durchgeführt werden können, um diese ohne Verpflichtung durch einen Bebauungsplan freiwillig zu begrünen. Dabei seien Klimaschutzmanagerin und Fördermittelmanager der Gemeinde angesprochen, die Bürger davon überzeugen sollen, Eigentümer von den Vorteilen einer Dachbegrünung zu überzeugen.

In ihrem Antrag listen die Sozialdemokraten die Vorteile eines grünen Daches auf. Es absorbiere Regenwasser und reinige es, sorge für saubere Luft, schaffe auf dem Haus eine feuerhemmende Schicht, verringere Umgebungsgeräusche, verlängere die Lebensdauer des Daches, senke die Umgebungstemperatur sowie die Temperatur auf dem Dach, so dass Solarmodule besser arbeiten könnten, erhöhe den Wert des Gebäudes und das Wohlbefinden, brauche wenig Wartung und erhöhe die Artenvielfalt.

Um die Dachbegrünung auf Brüggener Dächern zu fördern, könnte die Gemeinde auf verschiedene Weise Vorgaben machen oder Anreize setzen. So schlägt die SPD-Fraktion beispielsweise vor, in Bebauungsplänen begrünte Dächer festzusetzen, diese könnten zudem als ökologische Ausgleichsmaßnahme angerechnet werden. Daneben schlägt die Fraktion eine sogenannte gesplittete Abwassergebühr vor: Kosten für Schmutz- und Regenwasser werden getrennt ermittelt; wer ein grünes Dach hat, muss weniger zahlen, weil das Substrat auf dem Dach Regenwasser speichert. Auch eine finanzielle Hilfe durch Förderprogramme wäre möglich.

"Wir halten vor allem den Weg über Maßnahmen im Rahmen der Bauleitplanung für zielführend", erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Gottfried Optenplatz. Beispielhaft nennen die Sozialdemokraten die Stadt Stuttgart, die seit Jahren in ihren Bebauungsplänen Dachbegrünungen festschreibt.

Diese Praxis habe "keineswegs dazu geführt, dass sich der Wirtschaftsstandort verschlechtert hat, Firmen abwandern oder gar die Ansiedlung von Industrie und Investitionen in Wohnneubauten verhindert wurde", begründet Optenplatz den Antrag seiner Fraktion. "Im Gegenteil: Firmen, die sich zunächst vehement gegen eine Dachbegrünung wehrten, werben heute in ihren Prospekten mit ihren, blühenden Dachlandschaften' und sonnen sich im positiven Image einer ökologischen Firmenphilosophie. Hauseigentümer schätzen ihr Gründach und seine Vorteile und werben eindeutig für die Dachbegrünung", heißt es in dem Antrag weiter.

Die Verwaltung hat nun dem Rat empfohlen, über den Antrag zunächst im Ausschuss für Bauen und Klimaschutz zu diskutieren. Er tagt wieder am Dienstag, 8. Mai. Dann wollen die Sozialdemokraten mit den übrigen Fraktionen auch darüber diskutieren, inwiefern die Dächer gemeindeeigener Gebäude begrünt werden können. Die Fraktion sei überzeugt davon, dass durch die Festschreibung einer Dachbegrünung für die Burggemeinde, die Bürger und Besucher viele Vorteile entstünden, erklärt Optenplatz, "und deshalb glauben wir, dass wir bei den Fraktionen im Rad der Burggemeinde Brüggen auf breite Unterstützung stoßen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: SPD will Brüggens Dächer grüner machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.