| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC Viersen in Odenkirchen chancenlos

Lokalsport: 1. FC Viersen in Odenkirchen chancenlos
Odenkirchens Marcel Pohl mogelt den Ball ins Viersener Tor. FOTO: Wiechmann
Mönchengladbach. Die Viersener Landesliga-Fußballer kamen mit dem 1:4 bei der SpVg. noch glimpflich davon. Von Kurt Theuerzeit

Odenkirchen hatte sich für das letzte Heimspiel in der Hinrunde der Fußball-Landesliga viel vorgenommen. Der 1. FC Viersen wollte beim Nachbarschaftsduell auf keinen Fall untergehen. Beide Mannschaften kamen ihren Zielen nahe. Die Gastgeber gewannen deutlich mit 4:1, Viersen hätte es durchaus schlimmer erwischen können.

Viersen versuchte den Gastgebern das Spielen mit zwei Viererketten schwer zu machen. Das gelang aber nur wenige Minuten. Marcel Pohl tauchte vor FC-Torwart Lars Bergner völlig frei auf und mogelte den Ball zum 1:0 über die Linie. Nur zwei Minuten später war es wieder Pohl, der nach einer blitzschnellen Kombination der Platzherren wieder frei gespielt wurde und das 2:0 erzielte. Gespielt waren gerade einmal acht Minuten. Für Viersen sah es nach einem Debakel aus, Odenkirchen schien sich auf ein Tor-Festival einzustellen. Aber daraus wurde nichts, weil kurz darauf Odenkirchens Torwart Kevin Afari einen Schuss von Petar Popovic unterschätzte. Dieser Treffer zum 1:2 machte die Gäste dann endlich wach. Nun wurde gekämpft, manchmal mit übertriebenem Einsatz, es wurden die Zweikämpfe gesucht und gewonnen. Odenkirchens Offensivbemühungen blieben nun häufig im Mittelfeld stecken. Viersens Co-Trainer Kollege Alexi Triantafillidis, der Trainer Daniel Saleh vertrat, sah den Grund dafür aber auch bei seiner Mannschaft: "Wir hatten endlich die Mittelfeldachse des Gegners besser im Griff und haben endlich das erforderlich Laufpensum gezeigt, das nötig ist, um einen so starken Gegner in schach zu halten."

In der Halbzeit machte Kemal Kuc seine Spieler noch einmal richtig wach. Damit hatte er Erfolg, allerdings dauerte es eine geraume Zeit, bis Odenkirchen zu weiteren Treffern kam. In der 73. Minute spielte Pascal Schmitz gekonnt Tayfun Yilmaz an, der zum 3:1 traf. Odenkirchen konnte es sich sogar leisten, dann noch zwei A-junioren einzuwechseln. Für Tobias Kamper war es schon der dritte Einsatz. Er krönte seine gute Leistung sogar mit dem Tor zum 4:1. "Odenkirchen verfügt schon über eine sehr starke Mannschaft, die uns irgendwann ein intensiver Laufpensum abverlangt hat. Ich bin froh, dass sich meine Mannschaft darauf eingestellt und Schlimemres verhindert hat", sagte Triantafillidis. "Glückwunsch an Trainer und Mannschaft für eine außergewöhnliche Hinrunde. 32 Punkte bedeuten eine überragende Bilanz. Wir haben gehofft, dass wir uns in dieser Saison keine Sorgen um den Klassenerhalt machen müssen, aber dieses Zwischenergebnis geht weit über unsere Erwartungen hinaus", sagte Odenkirchen Sportlicher Leiter Mathias Komor.

Viersen: Bergner - Homann, Rajic-Miskovic, Hetterle, Yanik - Richter (63., Klouth), Hermann, Werth-Jellito (72., Arapovic), Nelißen - Beckers, Popovic. Tore: 1:0 Pohl (6.), 2:0 Pohl (8.), 2:1 Popovic (11.), 3:1 Yilmaz (71.), 4:1 Kamper 83.). Zuschauer: 100.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC Viersen in Odenkirchen chancenlos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.