| 00.00 Uhr

Lokalsport
Amern zittert sich gegen Viersen ins Finale

Lokalsport: Amern zittert sich gegen Viersen ins Finale
Im Halbfinale des Sommer-Cups standen sich Gastgeber Amern und Viersen gegenüber. In der regulären Spielzeit traf Tobias Bruse (l.) für die VSF einmal, Jan Ballis (r.) für Viersen zweimal. FOTO: Franz-Heinrich Busch
Fußball. Bei ihrem Sommer-Cup setzten sich die VSF-Fußballer im Halbfinale gegen den Landesliga-Konkurrenten im Elfmeter- schießen durch. Am Samstag steht im Rösler-Stadion das Endspiel gegen den A-Ligisten TuRa Brüggen an. Von Wiltrud Wolters

Im Finale des Summer-Cups der VSF Amern kommt es zu einer Neuauflage der Auftaktpartie. A-Ligist TuRa Brüggen trifft morgen (18 Uhr, Rösler-Stadion) auf den Landesligisten VSF Amern. In der Vorrunde siegte Brüggen vor einer Woche 2:1 gegen die Amener.

Brüggen erreichte am Dienstag nach einem 5:0 gegen die Reserve der Amerner das Finale. Derartig klare Verhältnisse gab es im zweiten Semifinale am Mittwoch nicht. Im reinen Landesliga-Duell begegneten sich der 1. FC Viersen und die VSF Amern auf Augenhöhe. Nach dem 2:2 in der regulären Spielzeit siegten die Amerner nach Elfmeterschießen 7:5. Somit spielt der 1. FC Viersen am Samstag (16 Uhr) im Spiel um Platz drei gegen die VSF Amern II.

Der 1. FC Viersen und die VSF Amern lieferten sich eine gute Partie. Jan Ballis brachte die Gäste in einer für ihn typischen Art in der 65. Minute in Führung. Der Stürmer fackelte nach einer Hereingabe von der linken Seite nicht lange. Nach Ballannahme, Drehung und Schuss zappelte der Ball schon im Netz, ehe die Amerner realisierten, dass sie Ballis im Strafraum vergessen hatten. Die Amerner mühten sich in der Folge um den Ausgleich und profitierten von Fehlern der Gäste im Spielaufbau und in der Innenverteidigung. In der 76. Minute sprintete Daniel Kawohl nach einem Ballgewinn im Mittelfeld in einen weit nach vorne geschlagenen Ball und spitzelte ihn über Viersens Keeper Danny Schulz ins Netz. In der 84. Minute brachte Tobias Bruse die Hausherren in Führung. Wenig später sorgte erneut Jan Ballis für den Ausgleich.

Der Kapitän der Viersener trat im anschließenden Elfmeterschießen als erster Schütze seines Teams an und jagte den Ball über die Latte. Da alle Amerner trafen, bedeutete das den Finaleinzug für die VSF. "Es ist enttäuschend, dass wir nicht im Finale stehen. In der zweiten Halbzeit haben wir gut gespielt. Wir waren die aktivere Mannschaft", sagte Viersens Co-Trainer Heinz Vossen. Die Amerner hatten, gemäß ihrem Trainer Dennis Sobisz, in der ersten Hälfte Vorteile. "Es war ein großer Fortschritt im Vergleich zur Vorwoche", sagte er.

TuRa Brüggen ebnete sich im Halbfinale gegen die Zweitvertretung der VSF Amern früh den Weg ins Endspiel. Schon in der 7. Minute traf Max Haese für die favorisierten Brüggener zum 1:0. Die Amerner stemmten sich lange gegen die Niederlage. Doch nach dem 2:0 durch Dominik Doebrick nach einer knappen Stunde war der Widerstand gebrochen. In der Schlussphase erhöhte der A-Ligist aus Brüggen durch Patrick Geisbusch, Jakob Scheller und Gerrit van Dinther noch auf 5:0.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Amern zittert sich gegen Viersen ins Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.