| 00.00 Uhr

Lokalsport
Amerner wollen in Goch nachlegen

Schwalmtal. Der Fußball-Landesligist aus Schwalmtal bekommt es nach dem wichtigen Heimsieg gegen Rhede heute auswärts mit Schlusslicht Viktoria Goch zu tun. Von Wiltrud Wolters

Den VSF Amern steht ein Endspiel bevor. Heute spielen die Landesliga-Fußballer bei Viktoria Goch - Schlusslicht der Liga. Ein Sieg ist Pflicht angesichts der Tabellensituation. Das 1:0 gegen Rhede am vergangenen Sonntag nimmt den Amernern zwar den ärgsten Druck, so richtig wertvoll wird der Sieg aber erst, wenn die Mannschaft in Goch nachlegen kann.

Aktuell weisen die VSF fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz auf. Das Schlusslicht aus Goch steht allerdings genauso unter Druck. Die Mannschaft von Wim Wouterse hat sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und ein schweres Restprogramm vor der Brust. Am Sonntag gab das Team ein deutliches Lebenszeichen von sich. Das 5:1 gegen Odenkirchen war der erste Sieg seit Ende September vergangenen. "Das wird nicht einfach für uns, weil die Gocher mit dem Sieg auch Selbstvertrauen getankt haben. Wir dürfen im Vergleich zum Spiel gegen Rhede kein Prozent nachlassen", meinte VSF-Trainer Dennis Sobisz. Der Sieg gegen den Aufstiegskandidaten Rhede habe jedenfalls eine positive Stimmung im Team ausgelöst.

Personell wird er erneut umbauen müssen, ohne aber grundsätzlich am neuen System mit zwei Stürmern rütteln zu wollen. "Das hat sich bewährt. Wir müssen aber flexibel sein und im Spiel Antworten auf die Spielweise des Gegners finden", meinte Sobisz. Ihm fehlen in Goch gleich sechs Akteure. Maximilian Gotzen ist noch nicht fit. Bei Fabian Göckler ist der Knöchel zwar abgeschwollen, an Fußball aber noch nicht zu denken. Axel Schumacher hat das Training nach seiner Zerrung abgebrochen. Dominik Heythausen fehlt nach Rissen des Syndesmosebandes und eines Bänderrisses im Sprunggelenk. Kosta Agathagelidis und Tobias Bruse müssen aus beruflichen Gründen passen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Amerner wollen in Goch nachlegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.