| 00.00 Uhr

Lokalsport
ASV-Damen reisen zum Spitzenspiel nach Anrath

Kreis. Die Frauen des ASV Süchteln bestreiten in der Tischtennis-Verbandsliga das Spitzenspiel am Sonntag beim Anrather TK III. Beide Teams sind als einzige noch ohne Punktverlust. Beim ASV durfte das erwartet werden, schließlich ist in Alexandra Krampe eine Regionalliga-erfahrene Spielerin dazu gekommen. Und die bildet mit Isabell Güdden ein starkes oberes Paarkreuz. Die Gastgeberinnen stehen etwas überraschend an der Tabellenspitze. Galt doch vereinsintern die zweite Mannschaft als stärker. Aber im direkten Duell gewann die Drittvertretung mit 8:4. Süchteln hat in der vergangenen Saison in Anrath mit 6:8 verloren. Auch das Rückspiel ging beim 7:7 über die volle Distanz.

Liga-Konkurrent TTC Waldniel muss noch eine Schippe drauf legen, um nicht in den Abstiegskampf zu geraten. Mit 3:5-Punkten reicht es aktuell nur zu Rang neun. Allerdings ist der Tabellendritte mit einer 6:4-Bilanz gar nicht so weit entfernt. Und der TTC kann den Abstand weiter verkürzen, denn die Reserve Anrather TK gastiert morgen in Waldniel. "In der Vergangenheit haben wir immer ganz gut gegen Anrath gespielt", sagt Mannschaftsführerin Alexandra Jaspers. "Bei Anrath ist aber ungewiss, wer spielen wird. Dennoch wollen wir mindestens einen Punkt holen." Auch der TTC Dülken hat es schwer, macht aber aus der angespannten personellen Situation bisher das Beste. Mit zwei Heimsiegen liegt der TTC im Mittelfeld. Eigentlich wäre beim TTC Geldern-Veert der erste Auswärtspunkt möglich. Aber daraus wird vermutlich nichts, denn Dülken muss ohne Nathalie und Jacqueline Resing auskommen. Auch hinter dem Einsatz der erkrankten Renate Seng steht noch ein dickes Fragezeichen.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ASV-Damen reisen zum Spitzenspiel nach Anrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.