| 00.00 Uhr

Tischtennis
ASV-Frauen beenden ihre Punktspielpause

Tischtennis: ASV-Frauen beenden ihre Punktspielpause
Spielt Jing Tian-Zörner mit, sind die Frauen des ASV Süchteln daheim Favorit gegen Wickrath. FOTO: L. Berns
Grenzland. Vier Wochen durften die Süchtelnerinnen in der Tischtennis-Oberliga nicht ran, jetzt ist am Sonntag der TuS Wickrath zu Gast. NRW-Ligist TTC Waldniel reist zum Oberliga-Absteiger TTC Brühl-Vochem.

Der TTC Waldniel ist die einzige Mannschaft in der Tischtennis-NRW-Liga, die noch nicht verloren hat. Der TTC Lantenbach, gegen den die Schwalmtaler zuletzt 8:8 spielten, ist nur deshalb Tabellenführer, weil die Sauerländer ein Spiel mehr ausgetragen haben. Galten vor der Saison Lantenbach und die TTG Niederkassel als Topfavoriten, wird es wohl bis zum Saisonende einen heißen Kampf um den Meistertitel geben. Auch Waldniel will da kräftig mitmischen.

Die bisherigen Spiele haben gezeigt, dass Waldniel in Bestbesetzung jeden Gegner schlagen kann. Am morgigen Samstag gastieren die Schwalmtaler beim TTC BW Brühl-Vochem, der vergangene Saison noch in der Oberliga spielte. Die Gastgeber wurden vor Saisonbeginn als Außenseiter gehandelt. Mit einer 7:3-Bilanz ist aber auch für Brühl-Vochem noch alles drin. "Wir können gegen jedes Team mithalten", sagt Michael Poos. "Wir fahren nach Brühl, um zu gewinnen." Den vorderen Tabellenplatz will Waldniel so lange wie möglich verteidigen. Brühl überzeugte bisher vor allem mit seiner Ausgeglichenheit und guten Doppeln. Christian Wipper hat mit Rafal Szyszka noch keine Partie verloren (7:0). Bei Waldniel wird der zuletzt fehlende Tim Schumacher wieder dabei sein. Auch Waldniel ist sehr ausgeglichen besetzt. Nur Poos fällt mit seiner mageren 2:7-Bilanz etwas ab.

Sechs Niederlagen hat der ASV Süchteln II in der Verbandsliga bereits kassiert. Angesichts der personellen Probleme ist dies aber keine Überraschung. Verletzungen (Massaad), Tischtennis-Pause (Thönnissen) und keinen adäquaten Ersatz für die Abgänge machen Süchteln zum klaren Abstiegskandidaten. Eine gute Möglichkeit, endlich den ersten Punkt zu holen, hat Süchteln bei TuRa Oberdrees II. Die Oberdreeser haben bisher nur mit einem knappen Sieg gegen Holzbüttgen II Punkte eingefahren.

Nach vierwöchiger Pause darf auch der ASV Süchteln in der Frauen-Oberliga wieder eingreifen. In Gestalt des TuS Wickrath empfangen die Süchtelnerinnen den Mitaufsteiger. In der NRW-Liga behielt der TuS zweimal knapp mit 8:6 die Oberhand. Und auch in der Oberliga ist Wickrath mit 3:1-Punkten besser gestartet als Süchteln. Bietet der ASV Neuzugang Jing Tian-Zörner auf, werden die Punkte wohl in Süchteln bleiben. Andernfalls wird es wieder ein enges Match.

Der TTC Dülken wollte in der Verbandsliga eigentlich wieder oben mitspielen. Nach drei Spieltagen und nur einem Sieg ist Dülken aber nur Tabellenachter. Damit sich Dülken nicht unerwartet im Abstiegskampf wiederfindet, muss am Sonntag daheim gegen den TSSV Bottrop ein Sieg her. Der Absteiger aus der NRW-Liga hat ebenfalls erst ein Spiel gewonnen.

(api)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ASV-Frauen beenden ihre Punktspielpause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.