| 00.00 Uhr

Lokalsport
ASV-Frauen sind jetzt in der Rolle des Meisterschaftsfavoriten

Lokalsport: ASV-Frauen sind jetzt in der Rolle des Meisterschaftsfavoriten
Süchtelns Spielerin Michaela Lux, hier links im Doppel an der Seite von Isabell Güdden, hat sich mehr Selbstvertrauen erarbeitet. FOTO: BSEN
Kreis. Tischtennis: Im Verbandsliga-Heimspiel gegen den Anrath IV will Süchteln heute den sechsten Sieg in Folge feiern. Waldniels Herren spielen in Delbrück.

Wer bei der zuvor ebenfalls noch ohne Verlustpunkte auf Rang zwei stehenden dritten Mannschaft des Anrather TK mit einem 8:0-Kantersieg aufwartet, wird zwangsläufig zum Favoriten auf die Meisterschaft erklärt. Auch wenn die Tischtennisspielerinnen des ASV Süchteln ihr Saisonziel in der Frauen-Verbandsliga anders formuliert haben, jetzt müssen sie sich mit dem Aufstieg in die NRW-Liga beschäftigen. Verantwortlich dafür ist nicht nur Zugang Alexandra Krampe. Die ehemalige Regionalliga-Spielerin der DJK Rheydt, wo sie mit ASV-Spitzenspielern Isabell Güdden gemeinsam spielte, überzeugt bislang mit einer 7:1-Einzelbilanz. Insgesamt steht Süchtelns Team kompakter als noch in der vergangenen Saison. Dass Michaela Lux gegen Marita Weber gewann, die zuvor in acht Einzeln ungeschlagen blieb, zeugt auch vom gewachsenen Selbstvertrauen. Mit dem soll heute daheim gegen den Anrather TK IV der sechste Saisonsieg folgen.

Mit dem 8:5 gegen die zweite Mannschaft des Anrather TK hat sich der TTC Waldniel etwas von den Abstiegsrängen abgesetzt. Aber schon nach dem fünften Spieltag wird deutlich, dass es wohl ein enges Rennen um die Plätze, die den direkten Klassenverbleib bedeuten, geben wird. Die Mannschaften von Rang drei und zehn trennen gerade mal drei Punkte. Die Schwalmtalerinnen spielen heute zu Hause gegen die punktgleiche NRW-Liga-Reserve des SV Walbeck. Mit einem Sieg würde Waldniel den Sprung in die obere Tabellenhälfte schaffen. Der TTC Dülken steckt als Tabellenneunter noch weiter im Tabellenkeller als Waldniel. Heute geht es zum Anrather TK II, gegen die Dülken in der vergangenen Saison einen Sieg und ein Unentschieden schaffte. Ob die Erfolgsserie fortgesetzt wird, hängt davon ab, mit welchem Team Dülken in Anrath antritt.

Dem gelungenen Comeback von Günter Fölting folgt vorerst kein erneuter Einsatz in der NRW-Liga. Der Defensivkünstler, der sich nach seinem Rücktritt vom aktiven Sport für einige Spiele des TTC Waldniel zur Verfügung stellen will, war am 9:7-Erfolg bei TuRa Oberdrees mit einem Einzelsieg beteiligt. Heute steht er beim TV Delbrück aber nicht im Waldnieler Aufgebot. Dennoch streben die Schwalmtaler beim Tabellenzehnten der NRW-Liga den dritten Saisonsieg an. "Es wird wohl erneut ein knappes Spiel, mit dem hoffentlich besseren Ende für uns", sagt TTC-Kapitän Holger Quade. Ob der ASV Süchteln II beim TSV Krefeld-Bockum gewinnen kann, hängt wohl in erster Linie davon ab, wer beim Verbandsligisten spielen wird. Und dazu gibt es keine Prognose, denn Spitzenspieler Adel Massaad hat sein Team zuletzt zweimal mit seinem kurzfristigen Einsatz überrascht. Beide Teams haben bisher eine 5:5-Bilanz erspielt. In Bockum treffen die Süchtelner auf Jens Böhnisch, der einige Jahre das ASV-Trikot trug.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ASV-Frauen sind jetzt in der Rolle des Meisterschaftsfavoriten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.