| 00.00 Uhr

Lokalsport
ASV-Frauen sind vorzeitig Meister

Grenzland. Süchtelns Tischtennisspielerinnen ist Platz eins in der Verbandsliga nicht mehr zu nehmen. In der NRW-Liga gewann Waldniel locker gegen Dellbrück.

Die Tischtennisspieler des TTC Waldniel festigten mit einem sicheren 9:3-Heimsieg gegen den TV Dellbrück Rang drei in der NRW-Liga. Die Schwalmtaler hatten gegen die in Bestbesetzung angereisten Kölner kaum Probleme. Da machte es auch wenig aus, dass Kapitän Holger Quade fehlte. Für ihn sprang Norbert Theloy aus der dritten Mannschaft (Bezirksklasse) ein. Theloy sorgte mit Jörg Evertz für einen Überraschungserfolg. Gegen das Dellbrücker Spitzenduo Jonas Hamers und Patrick Lorenz gewann das Zufallsdoppel mit 3:1. Den starken Auftritt im Doppel folgten dann aber Niederlagen gegen Hamers (Evertz) und Marius Huber (Theloy).

Nach der 5:9-Heimniederlage gegen den TSV Krefeld-Bockum dürfte Rang zwei in der Verbandsliga für den ASV unerreichbar sein. Der Aufsteiger musste auf den bislang so starken Spitzenspieler Adel Massaad verzichten. ASV-Kapitän Oliver Bovians gewann zu Beginn mit Robin Anders ein Doppel. Auch im Einzel gegen Philipp Loeper und Rao Dinesh blieb er ohne Niederlage. Die restlichen Punkte für die Süchtelner holten Marcel Troschka und ein Doppel.

Wenn es schlecht läuft, gelingt oftmals gar nichts. So ergeht es aktuell dem TTC Waldniel in der Frauen-Verbandsliga. Auch gegen die in der Tabelle nicht wesentlich besser platzierte zweite Mannschaft des SV Walbeck verloren die Schwalmtalerinnen mit 3:8. "Sollten wir den Klassenverbleib jetzt noch schaffen, wäre es ein Wunder", sagte TTC-Mannschaftsführerin Alexandra Jaspers. "Wir versuchen alles, um noch ein paar Spiele zu gewinnen." Ausgerechnet gegen Waldniel boten die Spargelstädter erstmals in der Rückrunde Spitzenspielerin Stephanie Gretz-Carbotti auf. Punkte für den TTC Waldniel holte lediglich Sabine Scholz, die mit Jaspers im Doppel gewann und zwei Einzelsiege schaffte.

Der ASV Süchteln gewann ungefährdet mit 8:2 beim Anrather TK IV. Süchteln startete optimal mit zwei Siegen in den Auftaktdoppel. Anschließend gewannen Isabell Güdden, Tanja Güdden und Sanja Geneschen jeweils zwei Einzel. Nur Michaela Lux blieb ohne Einzelerfolg. Weil Lokalrivale TTC Dülken mit 8:6 gegen die zweite Mannschaft des Anrather TK gewann, steht Süchteln bereits fünf Spieltage vor dem Saisonende als Meister fest.

Dülken hat mit dem unerwarteten Sieg zwei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenverbleib gesammelt. Beim 7:1-Zwischenstand sah alles nach einem glatten Sieg aus. Dann holten die Gäste aber Punkt um Punkt auf. Im letzten Einzel war dann Katharina Nowroth gegen Melanie Weicher nur Außenseiterin. Mit einem knappen 3:1-Erfolg machte sie dann aber doch den Sieg perfekt.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ASV-Frauen sind vorzeitig Meister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.