| 00.00 Uhr

Handball
ASV nimmt Haan den ersten Punkt

Grenzland. Während Lobberichs Damen in der Handball-Verbandsliga noch eine gute Halbzeit spielten, waren Waldniel und Kaldenkirchen von der Rolle.

Letztlich war es eine tolle Vorstellung der Frauen des ASV Süchteln, die der HSG Adler Haan in der Handball-Verbandsliga ein 24:24 (14:14) abtrotzten und den Gästen somit den ersten Punktverlust in dieser Saison beibrachte. Die Gastgeberinnen gingen mit einer gehörigen Portion Respekt in diese Partie, warf Haan zuvor doch in jedem Spiel weit über 30 Tore.

Doch mit einer enorm starken Abwehrleistung war der ASV über die gesamte Spielzeit mindestens gleichwertig. In der zweiten Halbzeit bahnte sich gar eine Überraschung an, weil sich Süchteln bis zur 50. Minute einen Vier-Tore-Vorsprung erspielte. Doch in der Schlussphase ließen die Kräfte dann etwas nach und Haan kam noch zum Ausgleich. "Das war im Großen und Ganzen wirklich eine tolle Leistung", freute sich Trainer Gunnar Möller. "Hätte mir vor dem Spiel jemand ein Unentschieden angeboten, hätte ich sofort unterschrieben, aber so habe ich schon zwiespältige Gefühle wegen des späten Ausgleichs." ASV-Torschützinnen: Wingert (6/5), Thönnissen (5), Smeets, Aegerter (je 3), Ruhm, Birker (je 2), Tophoven, Knobe und Benders.

Beim TV Lobberich II ist noch viel Sand im Getriebe, und so verloren die Schützlinge von Trainerin Gabi Ensen gegen den TV Anrath mit 18:22 (13:12). In der ersten Hälfte konnten sich die Gastgeberinnen bei ihrer glänzend aufgelegten Torhüterin Kaja Schummers bedanken, die ihr Team mit zahlreichen Paraden im Spiel hielt. Ansonsten war das Spiel der Lobbericherinnen von Abspielfehlern, technischen Problemen und vielen ausgelassen Torchancen geprägt. "Heute hat mir beim Abschluss einfach der letzte Wille gefehlt", ärgerte sich Ensen. TVL-Tore: Weiss (6/1), Inkmann (3/1), Derendorf, Steindorf, Glasmachers (je 2), Schatten (1/1), van den Bergh und Fenkes.

Eine unnötige 20:24 (12:13)-Niederlage kassierte der SC Waldniel beim MTV Dinslaken. Der Hauptgrund war die absolut unzulängliche Chancenverwertung, so wurden unter anderem drei Siebenmeter-Strafwürfe vergeben. "Uns fehlte heute der letzte Biss", betonte Trainer Elmar Gronsfeld. Waldnieler Torschützinnen: Theven (5/5), Paulsen, Bagusche (je 3), Wetzels (3/1), Deilen (2), Bohnen, Opitz, Drenker und KLein.

Eine völlig indiskutable Leistung bot der TSV Kaldenkirchen, der bei der SG Überruhr mit 17:30 (10:16) verlor. "Wir haben es dem Gegener heute viel zu leicht gemacht", ärgerte sich Trainer Maik Tötsche. TSV-Tore: Petsche (9/9), Klingen (2), Münter, Mora, Thieme, Pollozek und Engels.

(alpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ASV nimmt Haan den ersten Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.