| 00.00 Uhr

Tischtennis
ASV-Reserve hat noch eine Rechnung offen

Grenzland. Tischtennis-Verbandsligist verlor Hinspiel gegen Union Düsseldorf. Waldniels Damen unter Druck.

Zum erweiterten Kreis der Titelaspiranten hatte sich der TTC Waldniel in der Tischtennis-Verbandsliga der Frauen gezählt. Davon sind die Schwalmtalerinnen vor dem dritten Rückrunden-Spieltag weit entfernt. Aus einem Kreis von fünf Teams, zu denen auch der TTC Dülken zählt, werden zwei Mannschaften gesucht, die gemeinsam mit dem hoffnungslos unterlegenen Tabellenschlusslicht Anrather TK RW IV absteigen müssen. Mut schöpft Spitzenspielerin Alexandra Jaspers vor allem aus der knappen 6:8-Niederlage gegen Spitzenreiter ASV Süchteln: "Da haben wir wirklich gut gespielt und nur knapp das Remis verpasst." Mit der Leistung soll am Sonntag bei den nur einen Rang vor Waldniel platzierten Post SV Kamp-Lintfort gepunktet werden.

Quasi spiegelbildlich zum TTC Waldniel verläuft die Saison für den TTC Dülken. Der hatte sich eigentlich schon mit dem Abstieg abgefunden, hat aber jetzt urplötzlich gute Chancen, in der Verbandsliga zu verbleiben. Zwei Siege in der Rückrunde sorgen in Dülken für neue Hoffnungen. Das morgige Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Anrath kann der TTC ganz locker angehen; einen Sieg erwartet niemand. Einsam zieht der ASV Süchteln seine Kreise als Tabellenführer. Die Verfolger wechseln sich von Woche zu Woche ab, so dass der ASV ständig seinen Vorsprung vergrößert. Weil der Haarener TV zuletzt verlor, ist jetzt wieder die Drittvertretung des Anrather TK Tabellenzweiter - mit neun Punkten Rückstand. Morgen gegen den SV Walbeck II strebt der ASV daheim Saisonsieg Nummer dreizehn an.

Bei der Drittliga-Reserve des 1. FC Köln wurden dem TTC Waldniel deutliche Grenzen aufgezeigt (2:9). "Köln war bärenstark. Für uns bleibt die Erkenntnis, dass uns zu einer Spitzenmannschaft noch einiges fehlt", sagte TTC-Kapitän Holger Quade. Waldniel will sich daher auch nicht länger mit dem Spiel beschäftigen, sondern konzentriert sich auf die morgige Heimpartie gegen den TTC indeland Jülich II.

Der ASV Süchteln II empfängt am dritten Rückrunden-Spieltag den TTC Union Düsseldorf. Gegen das Tabellenschlusslicht der Herren-Verbandsliga hat der ASV noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel gab es nämlich eine unglückliche knappe 7:9-Niederlage. Das war gleichzeitig der einzige Saisonsieg der Landeshauptstädter. Damals fehlten den Süchtelnern allerdings in Gestalt von Adel Massaad und Oliver Bovians beide Spitzenspieler.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ASV-Reserve hat noch eine Rechnung offen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.