| 00.00 Uhr

Tischtennis
ASV Süchteln steht vor zwei schwierigen Auswärtsaufgaben

Tischtennis: ASV Süchteln steht vor zwei schwierigen Auswärtsaufgaben
Tom Heisse trifft mit Süchteln auf seinen Ex-Verein Vernich. FOTO: Horst Siemes
Viersen. In der Tischtennis-Regionalliga geht's für die Süchtelner zunächst nach Vernich. Am Sonntag steht die Partie in Langenselbold auf dem Plan.

Am vergangenen Wochenende kassierte Tischtennis-Regionalligist ASV Süchteln beim TTC Bergneustadt II eine bittere 1:9-Niederlage. Die erste Saisonniederlage muss der ASV schnell vergessen, denn am Wochenende stehen zwei wichtige Partien auf dem Programm. Morgen (14 Uhr) spielt Süchteln beim TTC Vernich. Einen Tag später folgt die Partie bei der TG Langenselbold (14 Uhr).

"Das sind zwei starke Gegner, die mit uns auf Augenhöhe sind", sagt Halcour. "Wir wollen punkten, was bei zwei Auswärtsspielen nicht einfach sein wird." Vernich hat bei vier Begegnungen erst eine Niederlage kassiert (3:9 gegen Champions Düsseldorf). Süchtelns Neuzugang Tom Heisse weiß, was auf den ASV zukommt, denn er trug in den vergangenen Jahren das Trikot der Vernicher. Spitzenspieler Teodor Yordanov gehört mit einer 6:2-Bilanz zu den besten Akteuren der Regionalliga. Mit Doppelpartner Tom Mykietyn hat er zudem noch kein Doppel verloren. In der vergangenen Saison verlor Süchteln in Vernich mit 6:9 und holte zu Hause ein 8:8. Ein angenehmerer Gegner ist das hessische Team von der TG Langenselbold. Mit einem 8:8 an des Gegners Platten und einem 9:4-Heimsieg fällt der direkte Vergleich aus der Vorsaison für Süchteln deutlich besser. In Richard Prause, dem Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes, hat die TG den wohl prominentesten deutschen Regionalligaspieler in ihren Reihen. Prause steht aber wegen seiner Funktion nicht immer zur Verfügung; bleibt abzuwarten, ob er gegen Süchteln auflaufen wird.

Wie überhaupt ungewiss ist, mit welcher Mannschaft Langenselbold spielt. In den bisherigen Partien kamen schon elf Spieler zum Einsatz. Herausragender Akteur ist Spitzenspieler Christoph Waltemode, der aktuell eine 7:3-Bilanz aufweist. Bei Süchteln steht hinter dem Mitwirken von Oliver Bovians noch ein kleines Fragezeichen. "Wir werden nach dem Abschlusstraining entscheiden, ob Oli oder Robin spielen werden", sagt Halcour. Bovians war in den ersten Spielen wegen einer Schulterverletzung von Robin Anders vertreten worden. Erst am vergangenen Wochenende feierte er in Bergneustadt sein Debüt, war aber noch nicht in Bestform.

(api)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ASV Süchteln steht vor zwei schwierigen Auswärtsaufgaben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.