| 00.00 Uhr

Handball
ASV Süchteln will endlich einen Derby-Sieg

Grenzland. Handball: Die ersten beiden Spiele der Saison gewann Dülken. Kaldenkirchen empfängt Mülheim.

Im Viersener Handball schlägt der Puls heute ein wenig höher. In Süchteln treffen sich der ASV Süchteln und die SG Dülken zum Derby in der Landesliga (20.15 Uhr, Friedensstraße). In der Verbandsliga erwartet der TSV Kaldenkirchen die HSG Mülheim (19 Uhr, Ravensstraße).

Im Hinspiel kassierte der TSV in Mülheim eine ganz bittere 27:28-Niederlage. Dabei verspielte die Mannschaft in den letzten elf Minuten eine Fünf-Tore-Führung. Das wirkt nach. "Wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen", sagt Trainer Felix Linden. Allerdings sei er sich auch der Stärke des Gegners bewusst. Die Mülheimer haben in Mirko Krogmann einen langen, wurfgewaltigen Linkshänder in ihren Reihen, der jede Defensive fordern kann. Außerdem steht in Marco Banning ein sehr talentierter junger Keeper zwischen den Pfosten. Die Mülheimer konnten allerdings bislang nicht allzu viel Zählbares verbuchen. Insgesamt stehen lediglich drei Siege auf der Habenseite. Damit rangiert das Team auf dem Vorletzten Tabellenplatz. Der TSV hegt zwischenzeitlich ganz andere Ambitionen. Die Mannschaft möchte nach der starken Hinrunde nun in der Rückrunde um die Oberliga-Qualifikation mitspielen. Dazu müsste der TSV, wenn die höherklassigen Teams aus der Region in der Oberliga und der 3. Liga mitspielen, im Endklassement wenigstens Tabellenvierter werden. Das ist angesichts der etwa gleichwertigen Konkurrenten aus Lank, Wesel, Geistenbeck, Vorst oder Königshof durchaus ambitioniert, aber machbar. Jedenfalls dann, wenn der TSV seine Heimserie ausbaut. Vor heimischer Kulisse haben die Kaldenkirchener erst ein Spiel verloren, gegen Tabellenführer Dinslaken. Gegen Mülheim kann Linden fast aus dem Vollem schöpfen. Lediglich Milan Langheinrich fällt aus.

In der Landesliga will der ASV Süchteln alles daran setzen, das dritte Derby der laufenden Spielzeit gegen Dülken zu gewinnen. Zum Saisonauftakt setzten sich die Dülkener 21:16 durch und auch im Kreispokal behielten die Dülkener vor heimischer Kulisse die Oberhand. Die SG belegt derzeit den dritten Platz und kann auch noch um den Aufstieg in die Verbandsliga mitspielen. Die Süchtelner haben ihr erstes Saisonziel bereits erreicht. Sie halten sich vom Abstiegskampf fern.

Für die kommende Spielzeit haben die ambitionierten Dülkener bereits ihren ersten Neuzugang vermeldet. Kreisläufer Fabian Reich kommt vom Verbandsligisten TS Lürrip zurück zur SG.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ASV Süchteln will endlich einen Derby-Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.