| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aufsteiger ASV Süchteln vor erster Auswärtsfahrt nach Hessen

Viersen. Nach dem Auftaktsieg gegen Wuppertal steht für die Süchtelner in der Tischtennis-Regionalliga die Partie bei der TG Obertshausen auf dem Plan.

Während die meisten Tischtennis-Spieler bereits die Herbstferien genießen, muss der ASV Süchteln in der Herren-Regionalliga zum Schläger greifen. Am Sonntag (14 Uhr) steht für den ASV die Partie bei Mitaufsteiger TG Obertshausen auf dem Programm. "Wir sind sicherlich nicht chancenlos, auch wenn wir die meisten Spieler schwer einschätzen können", sagt Spitzenspieler Daniel Halcour. "Das die schwächer erwarteten Uerdinger ein Unentschieden gegen Obertshausen geschafft haben, macht uns zusätzlich Mut."

Erstmals spielt Süchteln in der Regionalliga bei einem hessischen Verein. Obertshausen gehört zum Landkreis Offenbach und liegt ungefähr 18 Kilometer südöstlich von Frankfurt. Der ASV wird fast drei Stunden fahren müssen. Halcour hofft, dass das Team dennoch ausgeruht ankommt. "Wir werden mit einem Mini-Bus anreisen und voraussichtlich einen Fahrer dabei haben." Definitiv fehlen wird der urlaubende Lukas Koy. Für ihn wird vermutlich Dominik Maaßen aus dem Verbandsliga-Team mitspielen; die Entscheidung fällt im Abschlusstraining. "Dominik hat sich einen Einsatz durch seine starken Leistungen und seinen Trainingseinsatz verdient." Obertshausen ist als Meister der Oberliga Hessen aufgestiegen und versucht fast ohne Neuzugang, den Klassenverbleib zu schaffen. In Ernst Fischer (TTC Fulda-Maberzell) ist nur ein Spieler neu verpflichtet worden. Der Bruder von Spitzenspieler Hans-Jürgen Fischer ersetzt Amadeus Rosemann, der in die Zweitvertretung von Obertshausen gerückt ist.

Aus Sicht von Daniel Halcour hat die Turngemeinde im oberen Paarkreuz Vorteile. Neben Fischer spielt dort Gregor Surnin; beide blieben in Uerdingen ohne Niederlage. Ab Position drei sieht Halcour den ASV besser aufgestellt. Zumal Axel Fischer und Andreas Konzer im ersten Spiel gegen Germania Wuppertal stark aufgetrumpft haben. Für Süchteln wäre ein Punktgewinn wichtig, um sich von den Abstiegsplätzen fernzuhalten. Wobei eine Tendenz gut einen Monat nach Saisonbeginn schwer möglich ist. Denn das Tabellenbild ist noch sehr schief. Die TG Langenselbold hat noch gar kein Spiel bestritten. Mit drei Spielen sind der SC Buschhausen, der TTC RG Porz und die SSV Germania Wuppertal in der Tabelle weit vorne.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aufsteiger ASV Süchteln vor erster Auswärtsfahrt nach Hessen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.