| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aufsteiger Lobberich als Außenseiter

Grenzland. Die Herren 50 des TVL müssen im ersten Spiel in der 1. Verbandsliga beim DSD Düsseldorf antreten. Elmpts Herren 55 peilen erneut den Aufstieg an.

Die Tennisherren 50 des TV Lobberich schafften im vergangenen Jahr durch ihren zweiten Platz doch noch den Aufstieg in die 1. Verbandsliga am grünen Tisch. Das Team ist komplett zusammengeblieben, muss aber wohl auf Scott Steven verzichten, der noch in seiner Heimat Neuseeland weilt. "Wir versuchen natürlich, die Klasse zu halten, aber das wird nicht einfach", meint Lobberichs Spitzenspieler Ralf Knappe. Schon morgen beim Niederrheinliga-Absteiger DSD Düsseldorf rechnet er mit einem deutlichen Ergebnis. "Das dürfte eine klare Niederlage für uns werden", gibt sich Ralf Knappe realistisch.

Optimistischer starten dagegen die Herren 55 des Elmpter TC in ihre zweite Saison in der 1. Verbandsliga. Nach dem knappen Scheitern im vergangenen Jahr unternimmt die Truppe um Kapitän Burghardt Elze einen erneuten Anlauf, um in die Niederrheinliga aufzusteigen. Dazu muss allerdings morgen gegen Blau Weiß Sterkrade gleich ein Heimsieg her. Doch es sieht gut, denn die klar favorisierten Elmpter mit den Spitzenspielern Rob Meuwese und Herbert Jacobs können auf einen erfahrenen Kader zurückgreifen und werden sich sicherlich nicht überraschen lassen.

Nach dem Abstieg aus der Niederrheinliga im vergangenen Jahr wechselten die Herren 55 des Dülkener auch die Altersklasse und treten nun in der 1. Verbandsliga bei den Herren 60 an. Doch trotz neuer Spiel- und Altersklasse bestehen die personellen Probleme weiterhin, und die Mannschaft um Kapitän Henning Keese bleibt als klassenhöchstes Team des DTC weiterhin das "Sorgenkind" des Vereins. "Der Aderlass der letzten Jahre in dieser Mannschaft ist schon erheblich. Es ist nicht gelungen, die clubeigenen Kräfte so zu bündeln, dass man ein breit aufgestelltes Team melden konnte", beklagt DTC-Sportwart Stephan Remigius.

So konnten nur acht Spieler für die Freiluftsaison gemeldet werden, wovon einige auch noch angeschlagen sind. "Wenn die acht gemeldeten Spieler alle fit wären und jedes Spiel zur Verfügung stünden, wären wir sogar Favorit in der Klasse. So lautet das Hauptziel, an jedem Spieltag sechs einsatzfähige Spieler auf den Platz zu stellen", so Remigius. Für das Auswärtsspiel morgen gegen den Rinderner TC sollte das gelingen.

(Ako)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aufsteiger Lobberich als Außenseiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.