| 00.00 Uhr

Vor dem Saisonstart ASV Süchteln
Bezirksligist nach Konsolidierungsjahr mit ehrgeizigen Zielen

Vor dem Saisonstart ASV Süchteln: Bezirksligist nach Konsolidierungsjahr mit ehrgeizigen Zielen
Jede Menge neue Gesichter beim ASV Süchteln: (vorne v.l.) Karsten Robertz, Dominic Maddison, Philip Grefkes, Joanis Parigoridis, Wanderley Rodrigo Santos; (hinten v.l.) Florian Meier (sportlicher Leiter), Kevin Preschel, Kannard Brendler, Samy Forestal, Kai Baumeister und Trainner Heinrich Losing. FOTO: Privat
Viersen. Die Süchtelner wollen sich in der Spitzengruppe zurückmelden. Dabei sollen der neue Trainer Heinrich Losing und zwölf Zugänge helfen.

Viersen (fafr) Nach einem Konsolidierungsjahr in der vergangenen Saison mit Platz fünf zum Abschluss möchte sich der ASV Süchteln wieder in der Spitzengruppe der Bezirksliga zurückmelden. Auch wenn der Aufstieg sicher keine Pflicht ist, geht Heinrich Losing hochmotiviert in sein erstes Jahr als Chefcoach der Süchtelner.

Beim Blick auf die Anzahl der Neuzugänge wird schnell deutlich, dass sich die Verantwortlichen im Lager des ASV ehrgeizige Ziele gesteckt haben. Gegenüber den drei Abgängen, von denen lediglich der nach Straelen abgewanderte Philipp Cox zum Stammpersonal gehörte, sollen gleich ein Dutzend neuer Akteure die Qualität im Kader weiter steigern. Um pünktlich zum Saisonstart in einer guten Verfassung zu sein, hat der neue Übungsleiter ein straffes Vorbereitungsprogramm geschnürt. Besonders auf das Training legt Losing dabei ein großes Augenmerk. "Natürlich sind auch Testspiele wichtig um einen Spielrhythmus zu bekommen, aber im Training kann ich Dinge, die mir auffallen, direkt ansprechen", stellt der Trainer die Bedeutung der Übungseinheiten heraus. So wurde die ursprüngliche Planung, an zwei Turnieren teilzunehmen, über den Haufen geworfen, so dass Süchteln lediglich in der dieser Woche am Brüggener Burgpokal teilnimmt. Dort ging es gestern Abend gegen den Ligarivalen SC Waldniel und den Ortsnachbarn 1. FC Viersen um den Einzug ins Finalwochenende. Mit den bisherigen Leistungen zeigt sich der Coach durchweg zufrieden. "Ich muss wirklich sagen, dass die Jungs in jedem Spiel ordentlich Gas gegeben haben." Folgerichtig feierte der ASV deutliche Siege gegen die A-Ligisten SV Grefrath (4:1) und Rhenania Hinsbeck (7:1). Auch in den Duellen gegen die Landesligisten SV Straelen (2:2) und Teutonia St. Tönis (1:2) war Süchteln nicht die schwächere Mannschaft. "Selbst in mehr als 60 Minuten Unterzahl gegen den Oberligisten TSV Meerbusch haben wir beim 1:4 gut dagegen gehalten", sagte Losing.

Doch all das zählt ab nächster Woche nicht mehr, wenn mit dem Spiel im Pokal gegen den SV Lürrip die Pflichtspielsaison beginnt. Verzichten muss das Trainerteam zum Auftakt auf den gesperrten Jan-Thede Schmidt und Armen Prokopois, der sich mit einer Verletzung am hinteren Kreuzband herumplagt. Eric Tappiser hat bislang erst drei Trainingseinheiten bestreiten können, während auch Keeper Philip Grefkes nach erfolgter Blinddarm-OP langsam wieder einsteigt. Doch an Alternativen wird es Süchtelns neuem Trainer zum Saisonbeginn sicher nicht mangeln.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vor dem Saisonstart ASV Süchteln: Bezirksligist nach Konsolidierungsjahr mit ehrgeizigen Zielen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.