| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bracht will mit einem Sieg gegen den Letzten in erste Tabellenhälfte

Kreis. Fußball-Bezirksliga: Waldniel will gegen Walbeck den zweiten Sieg in Folge feiern. Dilkrath will sich für den vielen Aufwand auch endlich einmal belohnen. Von Fabian Franke

Bevor es am kommenden Wochenende mit den Duellen Süchteln gegen Waldniel und Dilkrath gegen Bracht zu zwei Lokalduellen im Grenzland kommt, wollen sich die hiesigen Teams in der Tabelle weiter nach oben arbeiten.

TSF Bracht (10.) - Hülser SV (18.)

Die kürzeste Regenerationszeit an diesem Spieltag haben die TSF Bracht. Keine 72 Stunden nach der 1:4-Pleite gegen den Tabellenzweiten aus Schwafheim muss die Mannschaft von Markus Steffens bereits wieder aufs Feld. Der kommende Gegner gehört anders als die jüngsten drei Kontrahenten nicht gerade zur Crème de la Crème der Bezirksliga. Allerdings hat das Schlusslicht aus Hüls trotz der vielen Niederlagen in dieser Saison auch schon einigen Gegnern das Leben schwer gemacht. Doch im Lager der TSF Bracht ist klar, dass mit einem Sieg wieder der Sprung in die erste Tabellenhälfte gelingen soll.

TuS Fichte Lintfort (7.) - ASV Süchteln (3.)

Nachdem am vergangenen Spieltag beim 0:0 in Moers die Serie von zuvor sechs Siegen in Folge zu Ende ging, wünscht sich Süchtelns Trainer Heinrich Losing, dass seine Schützlinge bei den heimstarken Lintfortern wieder mehr Lösungen im Offensivbereich finden. Bereits im jüngsten Heimspiel gegen Sevelen machte sich das Fehlen einiger Spieler bemerkbar. Allerdings betont der Trainer des ASV immer wieder, dass allein der Ausfall seines besten Torschützen, Nando Di Budo, nicht als Begründung herhalten darf. Positiv hervorzuheben ist natürlich das im Vergleich zum Saisonauftakt stark verbesserte Defensivverhalten beim ASV. Bereits seit 522 Minuten hat kein Ball des Gegners den Weg ins Süchtelner Tor gefunden.

SC Waldniel (5.) - SV Walbeck (12.)

Bereits nach dem Unentschieden vor zwei Wochen in Dilkrath gab Waldniels Coach John Hesen klar die Marschroute für die nächsten Aufgaben aus. Zwei Siege aus den Heimspielen gegen Hüls und Walbeck sollten es werden. Die erste Aufgabe wurde vor Wochenfrist souverän gelöst, und nun kommt mit dem Aufsteiger aus Walbeck ein Gegner, der in Fremde bislang noch keine Bäume ausgerissen hat. Nur zwei magere Punkte aus sechs Partien stehen auf der Habenseite. Damit sich die Waldnieler weiter oben festsetzen, möchte Hesen es vermeiden, immer wieder Unentschieden zu spielen. "Wir müssen vielleicht manchmal noch mehr Risiko gehen um drei Punkte holen zu können. Wir wollen uns eine schön e Ausgangslage für die letzten Spiele bis zur Winterpause verschaffen", fordert er Coach.

1. FC Kleve II (9.) - DJK Fortuna Dilkrath (14.)

Wie hat die junge Mannschaft von Fortuna Dilkrath die jüngsten beiden Spiele mental verkraftet? Jeweils in der Nachspielzeit kassierten die Schützlinge von Trainer Rainer Bruse Gegentore, die insgesamt drei Zähler kosteten. Doch auch so beträgt der Abstand auf die Abstiegsränge immer noch sechs Punkte. Auf die aktuelle Tabellensituation legt Bruse aber zum jetzigen Zeitpunkt noch kein allzu großes Augenmerk. "Für mich ist es wichtiger zu sehen, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt, und auch aus Rückschlägen kann man schließlich Lehren ziehen." Ob diese bereits in Kleve zur Geltung kommen, wird sich zeigen. "Unser Fokus muss darauf liegen, dass wir die guten Phasen die wir in den Spielen haben, konstanter abrufen. Wenn wir das schaffen, werden sich die Jungs auch für den Aufwand belohnen", ist sich Bruse sicher.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bracht will mit einem Sieg gegen den Letzten in erste Tabellenhälfte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.