| 00.00 Uhr

Lokalsport
Broich-Brüder räumen bei Junior-Open ab

Nettetal. Reiten: Die beiden Kaldenkirchener Nachwuchsreiter Liam und Dylan Broich belegten bei den Junior-Open beim Reit- und Fahrverein Lobberich an der Lüthemühle vordere Platzierungen - und feierten einen Doppelsieg. Von Paul Offermanns

Hochbetrieb herrschte am zweiten Tag der Junior-Open beim Reit- und Fahrverein Lobberich an der Lüthemühle. "Es sind Starter ohne Ende", sagte Wertungsrichter Joachim Metzer. Die Verantwortlichen mussten handeln: Beim M*-Springen und beim S*-Springen ließen sie die Stechen weg, damit die Veranstaltung nicht so spät in den Abend ging. Viele der jungen Reiter mussten morgens wieder früh raus. "Wir wollen doch alle zum 1000. Tatort zuhause sein", sagte schmunzelnd der beim Turnier für die Technik und Moderation zuständige Frank Heublein vom Ausrichter - was allerdings ein Wunschtraum blieb.

Die Lobbericher hatten bei ihrem Turnier eine Premiere mit den Raiffeisenmarkt-Cup-Finalprüfungen zum rheinischen Jugendchampionat in Springen und Dressur sowie im Superchampionat von Springen und Dressur auf A-Ebene. Die Wichtigkeit dieses Cups unterstrich der Besuch von Matthias Söffing, Präsident des Pferdesportverbandes Rheinland, und seinem Vizepräsidenten Peter Lautz bei den Junior Open bei einem Empfang der Sponsoren. In früheren Jahren gab es hier oftmals Finalteilnehmer aus dem Grenzland, was jetzt jedoch nicht der Fall war. Vom Dressur- und Springverein Kempen-St. Hubert (Pferdesportverband Kreis Viersen) schaffte Jascha Weiß (Royal Blanc) Platz drei und Emma von Hippel (Pascal) Platz fünf im Superchampionat.

"Organisatorisch ist von unserer Seite alles gut gelaufen", sagte Turnierleiter Andreas Kallmeyer, Jugendwart im Reit- und Fahrverein Lobberich. "Wir bekamen auch jetzt schon die Zusage, dass das Finale auch im kommenden Jahr bei uns stattfindet."

Im L-Springen mit Stechen am ersten Tag, zudem 81 Reiter genannt hatten, letztendlich 49 antraten, platzierten sich am Ende 17 in zwei Abteilungen. Fünf schieden aus. Im Stechen gab es einen Doppelsieg durch die Brüder Liam und Dylan Broich (beide vom Reiterverein Kaldenkirchen), Sieger der ersten bzw. zweiten Abteilung. Sein 14-jähriger Bruder Dylan legte als dritter Starter mit Chanty einen abwurffreien Ritt vor in der Rundenzeit von 38,56 Sekunden. Der zwölfjährige Liam Broich unterbot mit dem Pony Macy als nächster Starter diese Zeit gleich um 2,36 Sekunden und riss den Sieg im Gesamtklassement an sich. "Das war für beide eine gute Generalprobe für das Aachener Salutfestival", freute sich ihr Vater Dominik Broich.

Auch mit dem Zweitpony Nashville's Son WH hatte Liam Broich eine Nullrunde und belegte Platz fünf in der zweiten Abteilung, während sich sein Bruder mit Lisandro mit einem Viertel Zeitfehler Platz acht einhandelte. Noch zwei Siege verbuchte Liam Broich dann im L-Stilspringen auf Dream of Diarado in der ersten Abteilung (8,0) vor Air Force One (7,8) in der zweiten. Dazu kam noch eine Goldschleife für Dylan Broich mit Chanty im M*-Springen der zweite Abteilung (0/50,98).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Broich-Brüder räumen bei Junior-Open ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.