| 00.00 Uhr

Lokalsport
Brüggener reisen ins Mekka des deutschen Squashsports

Brüggen. Nach dem tollen Saisonauftakt der Squasher von RS Brüggen mit zwei Siegen gegen Bochum und Köln in der NRW-Liga reist die Mannschaft als Tabellenführer nach Paderborn, um gegen die Teams der Bergische Löwen und des SC Paderborn III anzutreten und die Position zu festigen.

Bis auf den Teamkapitän Toon van Baekel, für den sein belgischer Landsmann und Weltranglistenspieler Tiago Goriely extra aus London anreist und ins Team rückt, sind wieder alle an Bord: Jordy Camps, Jasper Verwilt und Ivy Roggen. Die Mannschaft der Bergischen Löwen ist nicht zu verachten. "An Nummer eins und zwei spielen in dieser Mannschaft zwei starke Spieler mit Bundesligaerfahrung: Simon Wolter und Lukas Scholz", sagt RS-Vorsitzender Paul-Ludger Schmitz. Trotzdem ist er optimistisch: "Da müsste eigentlich ein Sieg zu schaffen sein."

Bei Gastgeber Paderborn, das als Mekka des deutschen Squashsports gilt, ist selbst dritte Mannschaft nicht zu unterschätzen. Sie wird alles daran setzen, um gegen Brüggen einen Sieg einzufahren. "Die Mannschaft ist wie eine Wundertüte und für jede Überraschung gut. Sie ist nicht zu unterschätzen, weil die Paderborner auch Spieler aus ersten und zweiten Mannschaft einsetzen können." Dennoch sind die Brüggener nach dem starken Saisonstart selbstbewusst genug, um auch gegen Paderborn etwas Zählbares einfahren zu wollen. "Wichtig ist, dass wir sportlich hochwertige, gute und spannende Spiele haben. Wir wollen den Paderborner bei ihrem Heimvorteil auf jeden Fall Paroli bieten", betont Schmitz.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Brüggener reisen ins Mekka des deutschen Squashsports


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.