| 00.00 Uhr

Lokalsport
BW Concordia Viersen steht vor harter Prüfung

Kreis. In der Kreisliga A geht's zum Tabellenzweiten Korschenbroich. Brüggen will Erfolgsserie in Meerbusch fortsetzen.

Der Saisonauftakt hätte für TuRa Brüggen kaum besser laufen können. Vor dem Spiel gegen Meerbusch liegen die Fußballer von TuRa-Trainer Jackie Hermans in der Kreisliga des Fußballkreises Kempen/Krefeld auf Rang zwei, nur zwei Zähler hinter Spitzenreiter Bockum. In der Gladbacher Gruppe hat am fünften Spieltag der ASV Süchteln II beim Aufsteiger und derzeitigem Tabellenschlusslicht Liedberg die leichteste Aufgabe der drei Viersener Vereine.

Kreis Kempen/Krefeld: OSV Meerbusch (9.) - TuRa Brüggen (2.). Nach dem 6:2-Sieg gegen Viktoria Anrath mit einer bärenstarken zweiten Hälfte fahren die Spieler von Jackie Hermans garantiert mit einer zusätzlichen Portion Motivation zum Tabellenneunten aus Meerbusch. Schließlich werden die Brüggener alles dafür tun, ihre Serie an ungeschlagene Spiele weiter auszubauen.

Dülkener FC (6.) - Preußen Krefeld (13.). "Die Mannschaft findet immer mehr zusammen", sagt Dülkens neuer Trainer Stefan Lückgen, der viele neue Spieler im Kader des DFC einbauen muss. Und die sieben Punkte, die die Dülkener bisher auf ihrem Konto ansammeln konnten, sprechen da schon für sich. Am morgigen Sonntag erwarten die DFCer im heimischen Stadtgarten Preußen Krefeld.

Viktoria Anrath (11.) - TSV Kaldenkirchen (8.). Die Heimniederlage gegen das bisherige Kellerkind Kempen haben die Kaldenkirchener garantiert noch nicht richtig verdaut. Doch viel Zeit darüber zu Grübeln bleibt den Spielern von Uli Haas und Michael Bieck nicht. Denn am morgigen Sonntag geht es zum punktgleichen Klub von Viktoria Anrath. "Wir brauchen etwas Zeit, damit das sehr junge Team noch abgeklärter auftreten kann", sagt Kaldenkirchens Fußballchef Jochen Heussen. "In einigen Situationen im Spiel sind wir noch zu brav, das muss abgestellt werden."

Rhenania Hinsbeck (16.) - Linner SV (15.). Wenn es im Kellerduell gegen den Vorletzten Linner SV, der erst einen Zähler auf dem Konto hat, nicht klappt, gegen wen will der Letzte Rhenania Hinsbeck dann noch punkten? "Das ist eben so, wenn man ganz unten steht, dass man dann auch das nötige Quäntchen Glück auch nicht gepachtet hat", sagte Hinsbecks Trainer Carsten Caldenhoven zuletzt. Doch er sprach trotz der knappen Niederlage in Vorst schon einmal von einer wesentlichen Leistungssteigerung, zumal Aufsteiger Vorst ja zu den Geheimfavoriten in der Liga gezählt wird.

Kreis Mönchengladbach/Viersen: VfB Korschenbroich (2.) - BWC Viersen (11.). Hauptaufgabe für die Concorden dürfte sein, die Korschenbroicher Kevin Singh und Oliver Schoepp aus dem Spiel zu nehmen. Vor allem Singh ist schwer zu stellen, da er sich zeitweise sehr weit zurückfallen lässt, um dann mit viel Anlauf und Geschwindigkeit für Torgefahr zu sorgen. Für die Blau-Weißen gilt es, den Ausfall von Abwehrroutinier Mark Wilms aufzufangen. Er muss eine Rotsperre absitzen.

TuS Liedberg (16.) - ASV Süchteln II (13.). Offensichtlich ohne gesperrte oder verletzte Spieler wird Liedberg auf heimischen Geläuf versuchen, die Gäste durch Kampf zu zermürben. Den Kampf annehmen und dann die spielerischen Vorteile zu nutzen, könnten der Schlüssel zum Erfolg für die Süchtelner sein. Der ASV wird definitiv auf den Abwehrrecken Nils Cronenbrock und auf den Rotsünder Martin Meyer auflaufen.

1. FC Viersen II (12.) - DJK/VfL Giesenkirchen (1.). (Zweck-)Optimismus verbreitet Volker Hansen, Trainer der FC-Reserve vor dem nächsten Heimspiel: "Wir müssen Giesenkirchen beschäftigen, dann haben wir auch Chancen. Wir werden konzentriert zur Sache gehen, um die Offensivkräfte von unserem Gehäuse fernzuhalten. Vorige Saison waren die Spiele auch auf Augenhöhe, und weshalb sollen wir uns jetzt verstecken."

(ms/hohö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: BW Concordia Viersen steht vor harter Prüfung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.