| 00.00 Uhr

Vor Dem Saisonstart Union Nettetal (landesliga)
Chiquinho prophezeit schwere Saison

Vor Dem Saisonstart Union Nettetal (landesliga): Chiquinho prophezeit schwere Saison
Der Union-Coach mit seinen neuen Spielern: (h.v.l.) Leandro Sanders, Christian Schmitz, Anastasios Teperekidis, Trainer Chiquinho und Julian Rode; (v.v.l.) Oguzhan Bonsen, André Kobe und Ekrim Engin. FOTO: Franz-Heinrich Busch
Viersen. Die Nettetaler haben ihren Kader nach einer starken Spielzeit noch einmal qualitativ verbessert. Doch von einem natürlichen Anspruch auf den Aufstieg will der brasilianische Trainer nichts wissen. Er sieht sein Team in der Rolle des Gejagten. Von David Beineke

Nettetal Wer eins und eins zusammenzählt, für den müsste eigentlich klar sein, dass Union Nettetal in der neuen Saison der Fußball-Landesliga zu den Topfavoriten auf den Aufstieg zählt. Denn nachdem die Nettetaler in der zurückliegenden Saison lange um den Aufstieg mitgespielt hatten und am Ende Vierter geworden waren, konnten sie ihren ohnehin schon qualitativ starken Kader weitgehend zusammenhalten und haben ihn noch weiter verstärkt. Doch so eindeutig wie in der Mathematik ist die Erfolgsrechnung im Fußball bekanntlich nicht. Deswegen ist auch Union-Trainer Chiquinho nach fünf Wochen Vorbereitung ziemlich vorsichtig, was die Formulierung von Zielen betrifft.

"Natürlich wollen wir am liebsten besser abschneiden als vergangene Saison. Doch wir haben ein brutal schweres Jahr vor uns. Denn nach unseren starken Leistungen wissen alle Gegner um unsere Qualität und jeder hat ein Auge auf uns", sagt Chiquinho, "darauf habe ich meine Jungs eindringlich hingewiesen." Jedenfalls ist er überzeugt davon, dass er mit seiner Mannschaft in der Vorbereitung alles dafür getan hat, damit die Spielzeit einen positiven Verlauf nimmt. In den ersten zwei Wochen haben sich seine Schützlinge das körperliche Rüstzeug für die nächsten Wochen und Monate geholt. "Dann haben wir daran gearbeitet, Kleinigkeiten an unserem Spiel zu verändern", erklärt Chiquinho. Wobei das wahrscheinlich ein wenig untertrieben ist. Denn in Gestalt von Ekrim Engin vom Oberligisten SC Düsseldorf-West hat sich die Union einen kreativen zentralen Mittelfeldspieler gegönnt, wie sie in der vergangenen Saison nicht hatte. Und das bedeutet wohl, dass das Offensivspiel über die extrem schnellen Außenangreifer um eine Variante erweitert werden soll - nämlich um die, auch stärker durch die Mitte nach vorne zu kommen. "Ekrim ist stark am Ball und kann richtig etwas bewegen", sagt Chiquinho über die Qualitäten seines neuen Mittelfeldregisseurs. Aber auch mit der Entwicklung der anderen Zugänge ist er zufrieden: "Das sind unsere Wunschspieler, alle sind schon gut integriert. Klar ist aber auch, dass nicht alle von Beginn an spielen können. Da ist Geduld gefragt. Doch der Konkurrenzkampf innerhalb des Kaders ist wichtig." In den bisherigen Testspielen hat die Mannschaft in unterschiedlichen Zusammensetzungen schon gut funktioniert. Bis vergangenen Sonntag blieben die Nettetaler ohne Niederlage, erst dann setzte es daheim gegen den Landesligisten Arminia Klosterhardt (Gruppe 2) mit Borussia-Legende Hans-Günter Bruns als Trainer daheim eine 2:4-Niederlage. Allerdings hatte die Union da die Spiele von den siegreichen Stadtmeisterschaften tags zuvor in den Knochen.

Einen Fingerzeig, wer zum Landesligasstart am nächsten Freitag daheim gegen die SSVg. Heiligenhaus in der Startelf steht, wird wohl die Erstrundenpartie im Niederrheinpokal morgen beim A-Ligisten Duisburger FV geben. Denn der Union-Coach will das Team schon mit Blick auf den Meisterschaftauftakt ausrichten. "Wir wollen keine negative Überraschung erleben, sondern auf jeden Fall eine Runde weiterkommen und dort vielleicht gegen einen Hochkaräter antreten. Das wäre wichtig für die Entwicklung des Vereins", betont Chiquinho. Dass die irgendwann in die Oberliga führen soll, daraus machen die Nettetaler kein Geheimnis. Ob das schon in der kommenden Saison gelingen kann, hängt natürlich auch von der Konkurrenz ab. Die ist allerdings durch den Wechsel in die Gruppe 1 weitgehend unbekannt. Lediglich über den Auftaktgegner Heiligenhaus - vorige Saison Neunter - hat Chiquinho erfahren, dass er personell aufgerüstet und Aufstiegsambitionen hat. "Über die anderen Gegner weiß ich nicht viel. Aber sicher ist, dass Qualität alleine nicht reichen wird. Du musst von Beginn an voll konzentriert sein, sonst sind die ersten vier Spiele verloren, bevor du richtig wach bist", betont der Union-Coach. Und das soll seiner Mannschaft auf keinen Fall passieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vor Dem Saisonstart Union Nettetal (landesliga): Chiquinho prophezeit schwere Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.