| 00.00 Uhr

Lokalsport
Damen des ASV Süchteln zählen zu den Titelfavoriten

Kreis. In der neuen Tischtennis-Saison ist das Grenzland wieder mit drei Mannschaften in der Damen-Verbandsliga vertreten. Mit von der Partie sind der ASV Süchteln, der TTC Dülken und der TTC Waldniel. Die Dülkenerinnen waren in der vergangenen Saison als Tabellenfünfter (Süchteln 6., Waldniel 7.) bester Viersener Vertreter, sie werden sich dieses Mal aber gegen den Abstieg wehren müssen.

Spitzenspielerin Sarah Schmacks erwartet Nachwuchs und steht daher vorerst nicht zur Verfügung. Für sie rückt Jacqueline Resing an Position eins, gefolgt von ihrer Schwester Nathalie. Letztgenannte wird aber selten zur Verfügung stehen, da sie studienbedingt nach Bremen gezogen ist. Und Jacqueline Resing legt ab Februar ein Auslandssemester ein. "Uns steht eine harte Saison bevor", sagt Kapitänin Renate Seng. "Mehr als der Klassenverbleib ist nicht drin." Seng ist wie Monika Janißen aus der zweiten wieder in die erste Mannschaft gerückt. "Monika und ich hätten gerne weiterhin in der Bezirksliga gespielt. Aber unsere eigenen Interessen müssen jetzt hinter denen des Vereins zurückstehen." Während der Anrather TK IV kaum den Klassenverbleib schaffen wird, kämpfen fünf weitere Teams gegen den Abstieg. Neben Dülken sind dies Anrather TK III, TTC Mariaweiler II, SV Walbeck II und Haarener TV. Zum Start geht's für Dülken direkt nach Walbeck.

Ganz anders sieht es für den ASV Süchteln aus. Der ASV verfügt in Spitzenspielerin Isabell Güdden, die in der vergangenen Saison eine tolle 47:4-Bilanz erspielte, über die stärkste Akteurin der Liga. Die erfahrene Regionalligaspielerin Alexandra Krampe, die von der DJK Rheydt kam, ist nur wenig schwächer. Gemeinsam mit Tanja Güdden und Michaela Lux wird der ASV ein gewichtiges Wörtchen im Kampf um Titel mitsprechen wollen. Der ASV spielt gleich zu Beginn beim Mitfavoriten Holzbüttgen III.

In Richtung Tabellenspitze orientiert sich auch der TTC Waldniel, der sein erstes Spiel beim Haarener TV auf den 13. September verlegt hat. Nachdem die vergangene Saison auf einem mageren siebten Rang beendet wurde, wollen die Schwalmtalerinnen jetzt wieder angreifen. TTC-Kapitänin Alexandra Jaspers wurde an Position eins gemeldet. Mit Sabine Scholz bildet Jaspers ein starkes oberes Paarkreuz. Wenn Sonja Klimkeit, Denise Dauvermann und Sonja Rix ihr Leistungspotenzial abrufen, gehört Waldniel zum erweiterten Kreis der Titelaspiranten. Dazu müssen auch Post SV Kamp-Lintfort, DJK Holzbüttgen III und Anrather TK II gezählt werden.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Damen des ASV Süchteln zählen zu den Titelfavoriten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.