| 00.00 Uhr

Lokalsport
Derby zwischen Tabellennachbarn

Kreis. In der Fußball-Bezirksliga empfängt der ASV Süchteln die einen Platz bessere Fortuna aus Dilkrath. Ungeschlagene Waldnieler haben Broekhuysen zu Gast.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten englischen Woche der Saison in der Fußball-Bezirksliga wollen die Grenzlandteams auch am fünften Spieltag in der Erfolgsspur bleiben. Die TSF Bracht und der SC Waldniel werden versuchen, sich mit Heimerfolgen weiter in der oberen Tabellenhälfte festsetzen, während Dilkrath im Lokalduell beim ASV Süchteln weiter überraschen möchte.

ASV Süchteln (9.) - DJK Fortuna Dilkrath (8.). Ein Duell der Tabellennachbarn gibt es am Sonntag auf der Anlage des ASV. Und auch wenn Dilkrath in der Tabelle aktuell einen Rang vor den Süchtelner positioniert ist, liegt die Favoritenrolle eher aufseiten der Heimelf. Deren Trainer Heinrich Losing zeigt sich mit den Leistungen seiner Mannschaft mehr und mehr zufrieden, auch wenn es von der Punkteausbeute gerne etwas mehr hätte sein dürfen. "Natürlich hätten wir gerne gegen Xanten gewonnen. Und auch gegen Scherpenberg und Schwafheim war ein besseres Resultat möglich, aber wichtig ist zu sehen, dass die Entwicklung weiter vorangeht", blickt Losing auf die kommenden Aufgaben. Gerade die Spiele gegen die vermeintlich nicht so starken Mannschaften der Bezirksliga Liga (nach Dilkrath wartet das aktuelle Schlusslicht aus Hüls) sind für den Trainer dabei richtungweisend. "Ich habe die Mannschaft darauf eingeschworen, dass wir genauso ans Limit gehen müssen wie gegen vermeintliche Meisterschaftskandidaten. Die Leistungsdichte in der Liga ist einfach zu hoch um mit 95 Prozent zum Erfolg zu kommen." Im Lager von Fortuna Dilkrath hat Trainer Rainer Bruse mit Freude festgestellt, dass die junge Mannschaft allmählich in der Liga angekommen zu sein scheint. Musste in den Auftaktspielen gegen Tönisberg und Schwafheim noch Lehrgeld bezahlt werden, haben die Siege gegen Wachtendonk und Hüls sicher für neues Selbstvertrauen gesorgt.

SC Waldniel (5.) - Sportfreunde Broekhuysen (16.). Im Lager der SC Waldniel herrscht nach dem geglückten Saisonauftakt weiterhin große Zuversicht. Das Team von John Hesen, das bislang als einziges Grenzlandteam ohne Niederlage durch den Saisonstart gekommen ist, möchte im Heimspiel gegen den letztjährigen Landesligisten nun auch endlich den ersten Heimsieg einfahren. Die Gäste, die hingegen nach nur einem Punkt aus den ersten vier Partien auf einem Abstiegsrang liegen, sind in der Fremde noch ohne einen Punktgewinn. Aus personeller Sicht gibt es im Vergleich zu den bisherigen Saisonspielen kaum Grund zu großen Veränderungen.

TSF Bracht (7.) - 1. FC Kleve II (10.). Ein Duell auf Augenhöhe dürfen die Zuschauer am morgigen Sonntag am Alster Kirchweg erwarten. Die Gäste aus Kleve, die in den vergangenen drei Jahren stets einen einstelligen Platz in der Bezirksliga belegten, haben zwar offiziell lediglich den Klassenerhalt als Saisonziel ausgeben, allerdings verfügt das junge Team über reichlich Talent, weshalb sie in der Lage sind, vielen Gegner ein Bein zu stellen. So gab es erst am zurückliegenden Spieltag beim 1:3 gegen Fichte Lintfort die erste Niederlage zu verzeichnen. In Bracht sieht die Lage nach zwei Siegen in Folge wieder entspannter aus, obwohl Trainer Markus Steffens noch immer nicht vollends mit den Auftritten seiner Schützlinge zufrieden ist. "Wir müssen dahin kommen, dass wir konstant über 90 Minuten unsere Stärken abrufen", forderte Coach Markus Steffens schon nach dem letzten Heimsieg, der durch eine deutliche Leistungssteigerung nach der Halbzeitpause zustande kam.

(fafr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Derby zwischen Tabellennachbarn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.