| 00.00 Uhr

Tennis
Dezimierte Dülkener sind Favorit

Grenzland. Dülkens Tennisherren reisen in der 1. Verbandsliga zu sieglosem Team nach Königshardt. Der Viersener THC steht gegen Hilden vor erstem Heimspiel.

Für fast alle heimischen Verbandsliga-Tennismannschaften stehen morgen komplizierte Auswärtsaufgaben an. Lediglich die Herren des Viersener THC bestreiten in der 1. Verbandsliga ihr Heimdebüt. Das in der Vorwoche siegreiche Team um VTHC-Teammanager Dietmar Orth empfängt den noch punktlosen Tabellenletzten TC Stadtwald Hilden. Doch von einer einfachen Begegnung will Orth nichts wissen: "Ich sehe uns nicht in der Favoritenrolle, denn die Gäste konnten bei ihren bisherigen Auftritten noch nicht komplett antreten, und aufgrund unserer Verletzungsprobleme verfügen wir über nur wenige Alternativen." Sicher ausfallen werden Robert van Ewijk (Herzerkrankung), Sebastian Förster (Schulter-OP) und Kevin Böttcher (Ellenbogen), so dass wohl das gleiche Team auflaufen wird wie beim Sieg in Bredeney.

Ebenfalls mit erheblichen Verletzungsproblemen zu kämpfen haben die Damen 30 der TG Waldniel im Derby bei Rot-Weiß Kempen. Die Gastgeberinnen, die wie die TG ihr Auftaktspiel mit 5:4 gewannen, sind alte Bekannte für die Waldnielerinnen. "Wir kennen Kempen natürlich bestens und haben uns immer schwer gegen sie getan", sagt TG-Spielführerin Vero Sirries.

Ein richtungweisendes Spiel steht auch für die Herren 50 des TV Lobberich auf dem Spielplan. Die Aufsteiger reisen zum Tabellenletzten Düsseldorfer TC und können mit einem Auswärtssieg einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Über das nötige Selbstbewusstsein dürfte die Truppe um Kapitän Peter Schroers verfügen, schließlich gewannen die Lobbericher beim 6:3-Erfolg gegen Blau-Weiß Bocholt den ersten Punkt in der 1. Verbandsliga.

Als Tabellenführer reisen die Herren 55 des Elmpter TC zum direkten Verfolger und Gruppenfavoriten BW Bocholt. Die Gastgeber dürften eine schwer zu knackende Nuss für das Team um Kapitän Burghardt Elze darstellen, denn sie gewannen ihren Saisonauftakt überlegen mit 8:1 beim TC Duisburg-Grunewald. So dürfen sich die Elmpter, die in der letzten Woche das vorgezogene Spiel in Grunewald "nur" 5:4 gewinnen konnten, beim traditionsreichen Gastgeber wohl auf ihr erstes Saisonfinale einstellen. Immerhin hatten beide Teams vor der Saison die Niederrheinliga im Visier.

Trotz der mehr als angespannten Personalsituation reisen die Herren 60 des TC Dülken als Favorit zu den sieglosen SF Oberhausen-Königshardt. DTC-Sportwart Stephan Remigius bangt allerdings um eine schlagkräftige Mannschaft, denn die Verletztenliste hat sich verlängert. Punktelieferant Andreas Rawiel hat sich unter der Woche bei einem Fahrradunfall den Oberschenkel gebrochen. Zudem laboriert Heinz Inderfurth nach OP weiterhin an seiner Schulterverletzung.

(AKo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Dezimierte Dülkener sind Favorit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.