| 18.31 Uhr

Handball
Die Aufsteiger steigen wieder ab

Frauenhandball (wiwo) Der TV Lobberich behauptet mit einem ungefährdeten 27:16 gegen den VfL Rheinhausen seine Tabellenführung in der Oberliga.

Rheinhausen war zu keinem Zeitpunkt in der Lage, Lobberich ernsthaft zu gefährden. "Wir hatten uns vorgenommen, nicht in Rückstand zu geraten, nachdem das zuletzt unser Problem war", sagte Trainerin Melanie Baude. Dies setzte das Team vorzüglich um. Lobberich führte zur Pause 18:6, nicht zuletzt dank der überragenden Bernadett Steller im Tor. Im sicheren Gefühl des Sieges ließ der TV danach ein wenig nach, tat sich gegen die nun defensive Abwehr der gäste allerdings auch schwerer. Die meisten Treffer markierte Petra Urlichs (9).

Großer Kampf belohnt

Der ASV Süchteln erkämpft sich hoch verdient einen Punkt beim 24:24 (13:10) gegen den TV Aldekerk. Süchteln führte bis zum 16:15. Die Gäste schafften es gegen die aufopferungsvoll kämpfenden ASV-Frauen jedoch nicht, das 24:22 über die Zeit zu bringen. "Die Leistung war aller Ehren wert. Der Punkt ist vor allem wichtig für die Moral", erklärte Frank Schuren, der Trainer des Schlusslichts. Beim ASV überzeugten Marina Croonenbrock (4) und Jennifer (5). Ein überragendes Spiel lieferte Nina Wingert (12) ab.

Die SG Dülken und der ASV Süchteln II, vor Jahresfrist in die Verbandsliga beziehungsweise die Landesliga aufgestiegen, werden den Gang in die unteren Klassen wieder antreten müssen. Für beide bestehen nach den neuerlichen Niederlagen nur noch theoretische Chancen auf den Klassenverbleib. Beide Trainer, sowohl Ralf Beier für die SG wie auch Stefan Thommessen für den ASV, erklärten den Abstieg aber bereits zur Tatsache. Dülken unterlag in Lürrip 21:33. Der ASV Süchteln II verlor gegen den Mitkonkurrenten Oberbruch 21:24.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Die Aufsteiger steigen wieder ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.