| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die VSF Amern lösen Waldniel als Sieger ab

Schwalmtal. Im Endspiel des Waldnieler Vorbereitungsturniers setzte sich der Fußball-Landesligist hauchdünn im Elfmeterschießen durch. Von Wiltrud Wolters

90 Minuten und 18 Elfmeter brauchten die Kicker des SC Waldniel und der VSF Amern, um im Finale des Vorbereitungsturniers in Waldniel einen Sieger zu küren. Am Ende setzte sich der Landesligist aus Amern 7:6 durch und löste die Gastgeber als Titelträger ab. Den dritten Platz belegte die DJK Fortuna Dilkrath nach einem 6:0 gegen den Dülkener FC. Der 1. FC Viersen wurde nach einem 4:0 gegen den ASV Süchteln II Fünfter.

Der SC Waldniel hatte bestes Fußballwetter bestellt. Während sich die vielen Zuschauer in der Sonne an den Spielen erfreuten, schwitzen die Sportler auf dem sonnenüberfluteten und sehr heißen Kunstrasen. Stefan Heinrichs brachte die Gastgeber in Führung. Die Hausherren spielten eine starke erste Hälfte, doch mit zunehmender Spielzeit schwanden ihre Kräfte. "Amern hatte mehr drauf. Sie waren ballsicherer und sind ein höheres Tempo gegangen", meinte Waldniels Trainer John Hesen. Die Gäste erspielten sich in der zweiten Hälfte immer mehr Vorteile. Kai Schink im Tor der Waldnieler hielt die Führung jedoch lange fest. Bei Tobias Bruses Ausgleichstor war er hingegen machtlos. Beim 1:1 blieb es in der regulären Spielzeit. Auch das anschließende Elfmeterschießen ging in die Verlängerung, weil beide Teams zwei Strafstöße nicht nutzten. Erst beim 18. Schützen fiel schließlich die Entscheidung zugunsten der Gäste. Amerns Trainer Dennis Sobisz war vor allem mit der zweiten Hälfte zufrieden, in der sich seine Mannschaft aus seiner Sicht den Sieg verdient hätte. Er freute sich für Torhüter Pierre Schmitz, der als Neuzugang vom Ligakonkurrenten Union Nettetal im Derby seine Bewährungsprobe bestand. Auch Waldniels Jahn Hesen war zufrieden, zumal ihm etliche Stammspieler fehlten: "Wir haben einen guten Kader mit viel Potenzial."

Fortuna Dilkrath kam im Spiel um Platz drei zu einem deutlichen 6:0 gegen den Dülkener FC. "Wir haben viel umgesetzt und unsere Chancen gut genutzt", sagte Trainer Rainer Bruse. Die Treffer teilten sich Marcel Gubbels (3), Ilir Tahiri, Rico Hildebrand und Marius Wenzel.

Der 1. FC Viersen landete auf dem fünften Platz. In einer einseitigen Partie setzte sich der Landesligist gegen den A-Ligisten ASV Süchteln II 4:0 durch. Die Tore erzielten Jan Ballis (2), Michael Enger und Paul Pötzsch. Viersens Trainer Willi Kehrberg war nicht zufrieden: "Mit den Spielen in der Vorrunde war ich eher zufrieden. Das Spiel gegen Süchteln hat mir wenige Erkenntnisse für den Saisonstart geliefert. Im Hinblick auf Tempo und Aggressivität muss eine Steigerung kommen. Im Burgpokal sollten wir diese Woche zeigen, wo wir hinwollen. Das werde ich der Mannschaft deutlich klarmachen."

Waldniels Vorsitzender Franz-Josef Mehlkopp zog ein positives Fazit des ersten Turnierwochenendes auf der Anlage: "Wir sind zufrieden. Es waren viele Zuschauer da, wir hatten faire Spiele, es gab keine Roten Karten und keine Verletzten." Ab Donnerstag sind dann die Jugendlichen dran. Der SC Waldniel richtet Turniere von der A-Jugend bis hinunter zur D-Jugend aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die VSF Amern lösen Waldniel als Sieger ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.