| 00.00 Uhr

Vor Dem Saisonstart Fortuna Dilkrath
Dilkrath setzt weiter auf eigene Talente

Viersen. Auch im zweiten Jahr unter der Leitung von Rainer Bruse geht Fortuna Dilkrath mit einer jungen und talentierten Mannschaft an den Start in der Bezirksliga. Im Vergleich zur Vorsaison ist das Durchschnittsalter noch einmal nach unten korrigiert worden. Externe Neuzugänge sucht man im Heidend vergeblich. Von Fabian Franke

Schwalmtal Den großen Umbruch gab es bereits vor der vergangenen Saison bei Fortuna Dilkrath. Und trotz eines erheblichen Aderlasses wurde die Klasse am Ende verdientermaßen gehalten, denn die Auswahl von Trainer Rainer Bruse stand an keinem Spieltag auf einem Abstiegsrang und gewann die wichtigen Duelle, wenn es doch einmal etwas enger wurde. Der eingeleitete Verjüngungsprozess wurde in diesem Jahr weiter fortgesetzt, indem ausschließlich Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in den Kader der ersten Mannschaft eingebaut wurden. "Das sind alles Jungs, die im letzten Jahr mit der A-Jugend knapp den Sprung in die Niederrheinliga verpasst haben und folgerichtig eine gute Qualität mitbringen", freut sich Bruse auf die Talente im Kader, die er gemeinsam mit seinen Co-Trainer Fabian Wiegers und Toni Lanz weiter nach vorne bringen möchte. Dabei ist es für das Trainerteam wichtig, dass sich die Struktur innerhalb der Mannschaft dahingehend verändert hat, dass zumindest ein größerer Kern im Training zur Verfügung steht und somit wichtige Dinge einstudiert werden können.

"Wir hatten zwar bislang leider noch nicht den ganzen Kader geschlossen zur Verfügung, aber es läuft schon deutlich besser als in der Vorsaison. Der nächste Schritt wäre es nun, wenn wir das Ganze auf dem momentan noch gesperrten Rasenplatz trainieren könnten", sagt Bruse, der auf eine baldige Aufhebung der Platzsperre hofft. Konditionell dürften seine Schützlinge bis zum Saisonstart jedenfalls voll auf der Höhe sein, schließlich absolvieren die Fortunen bislang ein recht strammes Pensum. Nach einem ersten Testspiel gegen den Landesligisten FC Monheim (1:3), stand durch die Teilnahme an den Turnieren in Amern (Platz 3 von 8) und Waldniel (Platz 5 von 6) fast jeden Tag eine Einheit unter Wettkampfbedingung auf dem Plan. Und obwohl am Donnerstag beim Brüggener Burgpokal mit den Duellen gegen Straelen und der Landesligareserve des TSV Meerbusch bereits die nächsten Aufgaben warten, bittet Bruse seine Schützlinge vorab zu zwei weiteren Einheiten.

"Es ist wichtig, dass die jungen Spieler körperlich dagegen halten können, von daher ist ein guter Fitnesszustand schon sehr wichtig." Eine Woche vor dem Meisterschaftsstart geht es in der ersten Runde des Kreispokals zum B-Ligisten nach Neersen. Möglicherweise wird vor dem Ligastart gegen den Aufsteiger aus Grefrath noch ein weiterer Test auf der eigenen Anlage eingeschoben. Das nach der Partie gegen Grefrath mit Brüggen gleich ein weiterer Aufsteiger wartet, ist für Dilkraths Übungsleiter kein großes Problem. "Wir nehmen es einfach so wie es kommt. Wenn ein Gegner mit einer gewissen Euphorie in die Saison geht, müssen wir eben entsprechend dagegenhalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vor Dem Saisonstart Fortuna Dilkrath: Dilkrath setzt weiter auf eigene Talente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.