| 00.00 Uhr

Reitsport
Dülkenerin gewinnt gut besetztes L-Stilspringen

Reitsport: Dülkenerin gewinnt gut besetztes L-Stilspringen
Hannah Berger vom Reit- und Fahrverein Dülken-Viersen holte bei den 12. Nettetal Junior Open in Lobbericher an der Lüthemühle den Sieg im L-Stilspringen. FOTO: Berger
Nettetal. Hannah Berger vom RFV Dülken-Viersen überzeugte in Nettetal bei den Junior Open. Zeitplanänderungen wegen hoher Starterzahlen. Von Paul Offermanns

Bei der 12. Auflage der Nettetal Junior Open des Reit- und Fahrverein Lobberichs an der Lüthemühle herrschte Hochbetrieb. So musste am zweiten Turniertag der Zeitplan geändert werden. "Wir hatten eine gute Nennerfüllung, die in den Springen nicht mehr so selbstverständlich ist. Wenn bei 87 Nennungen plötzlich 67 Reiter antreten, wirkt sich das schon auf den Zeitplan aus", sagte Frank Heublein, Vorsitzender des Reit- und Fahrverein Lobberich. Und zum Turnierablauf meinte er: "Alles ist gut gelaufen."

Im stark besetzten Starterfeld des L-Stilspringens schaffte die 21-jährige Hannah Berger vom Reit- und Fahrverein Dülken-Viersen im Sattel des siebenjährigen Cornell BE mit einer fast sehr guten Note von 8,6 den Sieg in der ersten Abteilung. "Wenn in der Notenskala der Wertnoten 8,0 gut und 9,0 sehr gut sind, dann hatte ich fast sehr gut", sagte sie schmunzelnd, "mit 10,0 heißt es sogar ausgezeichnet. Wir absolvierten eine harmonische Runde." Die Dülkenerin reitet Cornell BE seit seinem ersten Turnierstart als Vierjähriger. Mit seiner Mutter Accora Saray BE holte Hannah Berger neben vielen Siegen und Platzierungen in Dressur und Springen bis zur Klasse M den Kreismeistertitel 2013 und 2015. In diesem Jahr brachte Accora einen Bruder von Cornell BE zur Welt. Hannah Berger und Cornell BE holten schöne Siege und Platzierungen in Jungpferdeprüfungen der Klasse A bis M und nun den zweiten L-Sieg (der erste war beim Sommerturnier, ebenfalls in Lobberich).

Bei den Junior Open ritt sie als 60. Starterin in den Parcours und verdrängte den bis dahin führenden Liam Broich vom Reiterverein Kaldenkirchen und sein Erfolgspferd Dream of Diarado von der Spitze. Er blieb trotzdem ein Sieger, weil er die zweite Abteilung mit einer Note von 8,4 gewann. Die dreizehnjährige Nele Berger belegte auf ihrem Erfolgspony Nevada BE, das sie von Geburt an kennt, den vierten Platz (7,9). Im L-Springen ritt Liam Broich mit dem 17-jährigen Pony Macy nach Stechen mit der flottesten Runde von 33,69 Sekunden zum Sieg. Im M*-Springen mit Stechen kamen Hannah Berger und Liam Broich über den Normalumlauf nicht hinaus. Dagegen schaffte Liam Broich im Zwei-Sterne-M-Springen mit Dream of Diarado den siebten Platz.

Als einzige heimische Reiterin stand Nina Piasecki (Reit- und Fahrverein Lobberich), Tochter des argentinischen Nationenpreisreiters Mario Piasecki, im Stechen des S*-Springens und schaffte mit Gilmore Girl Platz fünf, als sie sich einen Abwurf leistete. Im Mannschaftsspringen Klasse A* gab es für die Springequipe des Reitervereins Kaldenkirchen mit Laura Aretz und Ferrari H, Laura Hütter mit Potenzial H, Moritz Volkmer auf Keeke van Orchids sowie Sophie Münnich (RG Hübeck Grefrath) auf Charly Brown den Sieg nach Stechen. Der erste Platz musste zwischen dem RV Kaldenkirchen und Anrath-Neersen ausgeritten werden. Laura Hütter (Kaldenkirchen) blieb in der Rundenzeit von 36,22 Sekunden ohne Abwurf. Filip Schmidt vom Verein aus Anrath-Neersen ritt mit 29,27 Sekunden zwar noch schneller, aber riss dabei ein Hindernis.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Dülkenerin gewinnt gut besetztes L-Stilspringen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.