| 00.00 Uhr

Tischtennis
Dülkens Frauen punkten in Haaren

Grenzland. Das 7:7 der Dülkenerinnen kann noch wichtig im Abstiegskampf der Tischtennis-Verbandsliga werden. Waldniel siegte locker in der NRW-Liga.

Das war einfacher als erwartet. Die Tischtennisspieler des r TTC Waldniel gewannen in der NRW-Liga gegen die TTG Langenfeld leicht und locker daheim mit 9:1. Die Schwalmtaler verteidigten damit Rang drei in der NRW-Liga. "In knapp zwei Stunden waren wir fertig", sagte TTC-Kapitän Holger Quade. "Der Sieg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung." Den Waldnielern kam sicherlich entgegen, dass die Gäste auf ihr nominelles oberes Paarkreuz, Nils Rauterberg und David Nüchter, verzichten mussten. Langenfeld steht schon seit längerem als Absteiger fest. Beim TTC fehlte Ramin Hamidi, für den Jacob Spönemann aushalf. Auf sein Konto ging dann auch die einzige Niederlage. Er unterlag gegen Björn Märtin in fünf Sätzen.

Beim glatten 9:3-Erfolg gegen den SSV Preußen Elfringhausen hatte die Zweitvertretung des ASV Süchteln nur zu Beginn einige Probleme. Die Essener, die in der Herren-Verbandsliga um den Klassenverbleib kämpfen, gingen nach den Auftaktdoppeln überraschend mit 2:1 in Führung. Nur Adel Massaad und Oliver Bovians gewannen ihr Doppel. Dann sorgten aber fünf Einzelsiege in Folge für klare Verhältnisse. Erst Dominik Maaßen gab bei seiner Niederlage gegen Frank Schillen den ersten Einzelpunkt ab. Massaad, Bovians und Robin Anders stellten mit ihrem jeweils zweiten Einzelerfolg den Sieg für die Süchtelner sicher.

Der TTC Dülken hat mit dem 7:7 beim Haarener TV einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf geholt. Es bleibt aber weiterhin offen, ob dies zum Klassenverbleib in der Frauen-Verbandsliga reichen wird. In Aachen lag Dülken nach den Doppeln in Rückstand. Weil es im Einzel deutlich besser lief, ging der TTC mit 5:3 in Führung und hoffte sogar auf einen doppelten Punktgewinn. Caroline Krienen, die kurzfristig für Renate Seng einsprang, verpasste in der entscheidenden Partie nur knapp den Sieg. Gegen Franziska Habermann glich die nach einem 0:2-Satzrückstand noch aus. Im fünften Satz verlor sie dann aber mit 7:11. Monika Janißen blieb in drei Einzeln ohne Niederlage.

Einen Tag zuvor hatte für Dülken das Lokalduell gegen den ASV Süchteln auf dem Programm gestanden. Der als Meister und Aufsteiger feststehende ASV ließ in Dülken nichts anbrennen und kam zu einem lockeren 8:0. Am ehesten hatte Katharina Nowroth einen Sieg auf dem Schläger. Gegen Sanja Geneschen verlor sie nur knapp mit 10:12 im fünften Satz.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Dülkens Frauen punkten in Haaren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.