| 00.00 Uhr

Meisterporträt
Ein Titelträger, der nicht aufsteigen darf

Viersen. Die C-Liga-Fußballer von SuS Schaag IV verwiesen die vierte Mannschaft vom TuS Oedt auf den zweiten Tabellenplatz.

Nettetal (tost) 146 Tore, 31 Gegentore, 25 Siege, drei Unentschieden, vier 4 Niederlagen, das sind die Eckdaten des sportlichen Erfolgs der vierten Fußball-Mannschaft von SuS Schaag, die furios die Meisterschaft in der Kreisliga C, Gruppe 1, holte - und dennoch nicht aufsteigen wird.

Der Grund dafür: Weil sich der Verein leistungsorientierter aufstellt, verzichtet er auf noch eine weitere Mannschaft in der Kreisliga B. Die Spieler müssen allerdings auf nichts verzichten, sie werden in die Zweitvertretung befördert, die genau wie die Erstvertretung in den B-Liga spielt. Einer Aufstiegsfeier stand also trotz der neuen Ausgangslage nichts im Wege.

Die Erfolgsgeschichte der Mannschaft begann im Dezember 2015, als einige Spieler auf den SuS Schaag zukamen, um mit ein paar Freunden eine Mannschaft zu melden. Doch zwölf Aktive waren zunächst zu wenig, aber nach und nach wurden es immer mehr. Da der Verein keine Trainer stellen konnte, übernahmen zwei Väter die Aufgaben. Der Saisonstart wurde zu einem Abenteuer, denn keiner der Gegner war bekannt. So kam es dazu, dass einige Gegner überschätzt, manche aber auch unterschätzt wurden. Hinzu kamen personelle Probleme, weil nicht immer alle Akteure zur Verfügung standen. Doch die vielen Systemwechsel setzte die Mannschaft gut um und legte zwischenzeitlich eine beeindruckende Serie von 13 Siegen in Folge hin. Auch Trainer René Hemkens sparte nicht an Lob für sein Team: "Jeder der Spieler hat sich im Laufe der Saison gut weiterentwickelt, und vor allem stimmte die Moral und Mannschaftsleistung."

Nach zwei Niederlagen zu Anfang der Rückrunde und dem Verlust der Tabellenführung, startete die Mannschaft um Torjäger Darius Hegholz, der mit seinen 35 Treffern maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte, eine Siegesserie bis zum Tag als die Meisterschaft sicher war. In einem hervorragenden Spiel am vorletzten Spieltag schlug man den Tabellenzweiten Borussia Oedt IV 6:1 und sicherte sich vorzeitig den Titel. Der Kader der nun neuen zweiten Mannschaft wird für die nächste Spielzeit durch Spieler der ehemaligen Reserve ergänzt. Mit deren Erfahrung wird ein mittlerer Tabellenplatz angepeilt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meisterporträt: Ein Titelträger, der nicht aufsteigen darf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.