| 00.00 Uhr

Lokalsport
Folgmann kämpft a am Sonntag in Russland

Nettetal/Moskau. Die Hinsbecker Taekwondo-Kämpferin Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Nettetal steigt nach ihrem neunten Platz bei der WM in Korea am kommenden Sonntag, 6. August, in die Grand-Prix-Serie ein. Vor zwei Jahren machte sie ihre ersten beiden Grand Prix-Turniere in Moskau und Manchester mit. "Nach der WM in Korea blieb kaum Zeit zum Durchatmen, denn der Grand Prix stand schon wieder an", sagt die Sportstudentin. Das Training lief nahezu weiter. "Klar ist es hart, jedem einen schönen Urlaub zu wünschen und zu wissen, dass ich selber nicht dazu komme", sagt sie. "Ich nehme die erneute Herausforderung an und freue mich auf den ersten Grand Prix in Moskau." In der Olympischen Klasse bis 57 Kilo trifft auf die Besten der Welt. "Das Niveau auf einem Grand Prix ist immens hoch. Viel stärker noch, als auf einer WM", sagt die 20-Jährige. "Leichte Gegnerinnen gibt es hier einfach nicht." Sie kann ohne Druck dort starten: "Ich habe nichts zu verlieren und kann bei diesem starken Starterfeld nur gewinnen."

Der Grand Prix ist ein G4-Turnier und bringt ihr das Vierfache an Punkten. Mit Moskau startet die Serie von drei Grand Prix. Marrakesch und London folgen. "Das Finale auf der Elfenbeinküste als G8-Turnier zu erreichen, wäre ein Traum für dieses Jahr, aber noch sehr weit weg", sagte Madeline Folgmann. "Da muss schon alles passen."

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Folgmann kämpft a am Sonntag in Russland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.